Der Profilunterricht ist fester Bestandteil des Lehrplans der Klassen 8 bis 10 an den sächsischen Gymnasien. An unserer Schule werden drei Profile angeboten:

  • das naturwissenschaftliche Profil
  • das sportliche Profil
  • das künstlerische Profil

Der Profilunterricht umfasst 3 Unterrichtsstunden pro Woche. Während dieser Zeit erfolgt der Unterricht nicht im Klassenverband sondern in Profilgruppen. Die Themen sind so angelegt, dass eigentlich ständig fächerübergreifend gearbeitet wird. Der Unterricht wird abwechselnd von verschiedenen Lehrern gehalten, teilweise auch im Team.

In den Klassen 9 und 10 ist der Informatikunterricht bestandteil des Profilunterrichts. Das bedeutet, dass im Schnitt eine der drei Stunden für die Informatik genutzt wird. Dabei soll im Informatikunterricht auf die Themen aus dem Profilunterricht eingegangen werden bzw. Kenntnisse aus der Informatik sinnvoll im Profilunterricht angewendet werden.
Die in Informatik erteilten Noten fließen in die Note für den Profilunterricht auf dem Zeugnis ein (darum heist es auch auf dem Zeugnis: "...Profil mit informatischer Bildung").

Die Entscheidung dafür, welches Profil ein Schüler besucht, wird in Klasse 7 getroffen. Es besteht kein Anspruch auf die Teilnahme an einem bestimmten Profil. Schulorganisatorische Regelungen und Gegebenheiten bestimmen Größe und Anzahl der Profilgruppen.

Die auf dem Elternabend zur Profilwahl gezeigten Präsentationen kann man hier herunterladen: