Wir, die Schüler der Klasse 9b, veranstalteten am 06.11.18 einen Kuchen- und Imbiss-Basar. An diesem Tag fand an unserer Schule der 1. Elternsprechtag des laufenden Schuljahres statt. Unser Klassenlehrer, Herr Dörnbrack, hatte uns auf die Idee gebracht, diesen Tag zu nutzen, um möglichst vielen Eltern den Sinn unserer Aktion erklären zu können. Der Erlös des gesamten Tages kommt nämlich dem sogenannten ,,Rohingya-Projekt“, also dem Flüchtlingscamp Kutupalong zugute.

Wir unterstützen damit die Dresdner Organisation ,,Arche Nova“ beim Bau von Tiefbrunnen in einem der größten Flüchtlingslager der Welt in Bangladesch. Mitglieder der Hilfsorganisation „Arche Nova“ stellten unseren Klassensprechern dieses Projekt bereits im September vor. Wir waren sofort überzeugt, dass wir hier etwas Sinnvolles für die Flüchtlinge im Lager in Bangladesch tun können und organisierten gemeinsam mit unseren Eltern den Verkaufsbasar. Jeder aus der Klasse hat sich an dem Tag eingebracht und nun hoffen wir, dass wir mit unserer Aktion ein Zeichen setzen konnten und noch andere Klassen unserem Beispiel folgen werden. In Gesprächen mit den an diesem Tag in der Schule anwesenden Eltern bekamen wir viel Zuspruch für unsere Initiative.
Den Erlös in Höhe von 128 € übergaben wir den Mitgliedern unseres Schülerrates. Diese zeigten sich hoch erfreut über unseren Beitrag zur Hilfe für die Rohingya im Flüchtlingslager Kutupalong in Bangladesch.

Hannah Barnickel,
Klassensprecherin der Klasse 9b