Politische Bildung – ein hohes Gut, welches in Sachsen mal mehr, mal weniger gefördert wurde und wird. Umso schöner ist es, wenn Jugendliche Eigeninitiative ergreifen, den Willen zeigen, sich weiterbilden zu wollen.

Genau das passierte am 19.12. in der schuleigenen Aula. 15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-11 nahmen am Workshop „Lügenpresse“ Teil, welcher von der Jugendpresse Sachsen angeboten wird. Gemeinsam erarbeitete man sich die Rolle und Funktion der Medien in der Moderne - und wie man sich vor medialer Manipulation schützen könne. „Ein umfassender Workshop, welcher allen Teilnehmenden sichtlich Freude bereitete. Ich freue mich auf eine fortbestehende, gute Zusammenarbeit zwischen der Jugendpresse Sachsen und dem FSG!“, so Simon Keßler, welcher den Workshop gemeinsam mit Herrn Mönch organisierte. „Insgesamt kann ich sagen, dass der Workshop viele gelungene und auch äußerst interessante Einblicke in die Verantwortungsbereiche von Medien und im Besonderen Journalismus gegeben hat[…]“, so Sascha Jr. Schönfeld, einer der Teilnehmenden.

Zum Ende möchten wir uns noch bedanken – einerseits bei der Schulleitung, die uns mit offenen Armen entgegenkam, uns alle Freiheiten bei der Gestaltung und Organisation des Workshops einräumte, als auch bei Herrn Mönch sowie der Jugendpresse – für außerschulisches Engagement und das Angebot der politischen Bildung. Dank gilt natürlich auch allen Teilnehmenden – auch, wenn zwischendurch über Gott und die Welt philosophiert wurde, so hoffen wir doch auf ein positives Empfinden. Nun aber: Einen guten Rutsch ins neue Jahr – und viel Erfolg in der Schule!