Die Kinder der 5. Klassen des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums aus Großröhrsdorf fuhren am 6. September 2017 nach Sebnitz ins KiEZ. Sie waren für drei Tage dort, um sich besser kennen zu lernen.

Am ersten Tag wurden Programme für sie bereitgestellt. Das KiEZ hatte eine Kegelhalle, wo man kegeln konnte. Auch Spiel und Spaß in einer anderen großen Halle waren sehr unterhaltsam. Am Abend konnte man zum Zumba gehen oder in einem Zelt spielen.

Am zweiten Tag fuhren alle mit der Bahn nach Königstein. Dort teilten sie sich auf, sodass zwei Klassen zuerst in den Kletterwald gingen und die anderen zwei Klassen auf der Festung Königstein eine Führung bekamen. Später tauschten sie, damit alle einmal auf der Festung waren und im Kletterwald klettern konnten. Der Tag hat allen gut gefallen.

Am dritten Tag war Abreise und die Klassen fuhren zurück nach Großröhrsdorf.

Die drei Tage im KiEZ Sebnitz haben allen viel Spaß gemacht und – wie von den Lehrern geplant – verstehen sich nun alle Fünftklässler gut.

 

Ein Bericht von Hannah Boden, Neele Harms und Tabea Gnauck (Klasse 5b)