Methodenkompendium: Demokratieerziehung an Schulen
Teil 2: Ansätze für soziales Lernen

Ansatz 1: Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens – Methoden

zum Start der Ansätze für soziales Lernen
Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens
Projekte zum handlungsorientierten Lernen
So ein Theater mit der Demokratie – Forumtheater
Titelbild

Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens

Modulbezogene Methoden – Standogramm „Ich & die Anderen“

Name

Standogramm „Ich & die Anderen“

Ziel

Reflexion von Teilen der eigenen Identität und die Vielfältigkeit von angeblich homogenen Gemeinschaften (z. B. Kulturen) aufzeigen

Vorraussetzung
Material

Anlagen D01.1, D01.2, D01.3, D01.4 bis D01.5, in höheren Klassen oder Berufsschulen Anlage D01.6 verwenden

Anlage D01.1 Ablauf – Standogramm Anlage D01.2 Standogramm Antwortenfolie 1 Anlage D01.3 Standogramm Antwortenfolie 2 Anlage D01.4 Standogramm Antwortenfolie 3 Anlage D01.5 Standogramm Antwortenfolie 4 Anlage D01.6 Standogramm Berufsschule

Vorbereitung

In 4 Ecken des Raumes Antwortmöglichkeiten aus den Anlagen D01.2, D01.3, D01.4 und D01.5 aufhängen.

Ablauf

Es werden Fragen gestellt und das Klassenzimmer wird in Teile aufgeteilt, in denen jeweils 10 Antworten an der Wand hängen, zu denen sich die Schüler positionieren sollen.
Wenn alle ihren Platz gefunden haben, stellt der Teamer themenangepasste Fragen, um die Vielfalt innerhalb der Gruppe zu verdeutlichen.

Auswertung

Fragen in die Klasse:

- Standet ihr immer mit den selben Leuten zusammen?
- Wer sind denn nun die anderen?
Jeder Mensch bewegt sich in unterschiedlichen kulturellen Gruppen. Wir sind Handballspieler oder nicht, HipHop-er, Schüler, Mädchen oder Jungen, Christen, Atheisten, haben Geschwister oder nicht, ...

FAZIT: diese Schlussfolgerungen visualisieren

  1. Alle sind anders als ich.
  2. Ich bin auch anders.
  3. Anders ist immer „anders als...“.
  4. Es gibt kein „otto-normal“