Methodenkompendium: Demokratieerziehung an Schulen
Teil 1: Modulares Methodentraining für schüleraktives Lernen

Modul 3: Einen Handlungsablauf erarbeiten – Methoden der Fallanalyse – Methode 1 – Fallanalyse

zum Start des Modularen Methodentrainings für schüleraktives Lernen
Das Lernen beginnen
Demokratisch sprechen
Einen Handlungsablauf erarbeiten
Titelbild

Einen Handlungsablauf erarbeiten

Methode 1 – Fallanalyse

Grundidee

„Lerngegenstände so auszuwählen und zu strukturieren, dass an konkreten politischen Einzelbeispielen verallgemeinerbare Erkenntnisse über Politik gewonnen werden können“ (Wolfgang Sander)

vgl.: Kaiser/ Kaminski, 1999, S. 137ff.

Durchführung

vgl.: Kaiser/ Kaminski, 1991, S. 13

vgl.: Kaiser/ Kaminski, 1991, S. 14

Phase 1: Konfrontation

Phase 2: Information

Phase 3: Exploration

Phase 4: Resolution

Phase 5: Disputation

Phase 6: Kollation

zurück

Beispiel

Phase 1: Konfrontation

Phase 2: Information

Phase 3: Exploration

Phase 4: Entscheidungsphase

Phase 5: Präsentation

Phase 6: Vergleich


Material zum Fall „Dreihausen“

Flugblatt der „Schutzgemeinschaft Dreihausen“ Zeitungsartikel I Zeitungsartikel II

zurück

Varianten der Fallanalyse

Diese Variante ist dadurch gekennzeichnet, dass die Fälle oft sehr umfangreich sind, da neben der Fallschilderung auch das gesamte Informationsmaterial dem Fall beigefügt ist oder von den Schülern angefordert werden kann. Im Mittelpunkt der Fallbearbeitung stehen die Problemanalyse, die Problemsynthese und die Entscheidungsfindung.

Bei dieser Variante werden mit der Fallschilderung die Probleme bereits ausdrücklich genannt, so dass dort mehr Zeit verbleibt, Lösungsvarianten zu erarbeiten und die Entscheidungen ausführlich zu diskutieren.

Diese Fallvariante zeichnet sich dadurch aus, dass der Prozess der Informationsbeschaffung in den Mittelpunkt rückt. Der zu bearbeitende Fall wird daher häufig unvollständig und lückenhaft dargestellt.

Diese Fallart ist dadurch gekennzeichnet, dass bereits fertige Lösungen und deren Begründungen präsentiert werden. Die Lernenden sollen in erster Linie Einsichten in die Entscheidungsstruktur realer Entscheidungsvorgänge gewinnen, getroffene Entscheidungen kritisch beurteilen und eventuell alternative Lösungsmöglichkeiten suchen.

Methode

Erkennen von Problemen

Informations-
gewinnung

Ermitteln alternativer Lösungsvarianten

Problemlösung, Entscheidung

Lösungskritik

Case-
Study-
Method

Schwerpunkt: Verborgene Probleme müssen analysiert werden.

Informationen werden
gegeben

Mit Hilfe der gegebenen Informationen werden Lösungsvarianten des Problems ermittelt und Entscheidungen gefällt.

Vergleich der Lösung mit der Entscheidung in der Wirklichkeit

Case-
Problem-
Method

Probleme sind ausdrücklich genannt

Informationen werden
gegeben

Schwerpunkt: Mit Hilfe der vorgegebenen Probleme und der Informationen werden Lösungsvarianten ermittelt und eine Entscheidung getroffen.

evtl. Vergleich mit der Entscheidung in der Wirklichkeit

Case-
Incident-
Method

Der Fall wird lückenhaft dargestellt

Schwerpunkt: Informationen müssen selbstständig beschafft
werden.

 

 

Stated-
Problem-
Method

Probleme sind vorgegeben

Informationen werden
gegeben

Die fertigen Lösungen einschließlich der Begründungen werden gegeben: evtl. Suche nach zusätzlichen Alternativen.

Schwerpunkt: Kritik der vorgegebenen Lösung


Quellen weiterer Fallanalysen

www.sowi-online.de/methoden/methoden-ol.htm www.sowi-online.de/methoden/dokumente/fallanalyse_detjen.htm www.sowi-online.de/methoden/dokumente/retzmann-brent-spar.pdf www.sowi-online.de/methoden/dokumente/fall-weitz-personal.htm www.sowi-online.de/methoden/dokumente/fall-weitz-couture.htm

zurück