Schriftliche Abschlussprüfung Physik 1994/95

Aufgabe 3 Thermodynamik

Die Heizung eines Zweifamilienhauses kann 800 1 Wasser pro Stunde erwärmen. Die Temperatur des Wassers soll von 12C auf 78C erhöht werden. (Für Wasser gilt: 1 l entspricht 1 kg)

 

3.1 Berechnen Sie die erforderliche Wärme!

 

3.2 Nennen Sie zwei Möglichkeiten, um im Haushalt Wärmeverluste gering zu halten!


Lösung Aufgabe 3 Thermodynamik
(Bitte beachten Sie den Hinweis am Ende der Seite)

 

3. 1    geg.: m = 800 kg


ges.: Q in kJ

Lösung:



Die erforderliche Wärme beträgt 221232 kJ.

3. 2 Es gibt u.a. folgende Möglichkeiten, um im Haushalt Wärmeverluste gering zu halten:


Die vorliegenden Lösungen sind Musterlösungen von Dirk Hein, Freital, und keine offiziellen Lösungen des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus. Der Autor garantiert nicht für die Vollständigkeit und Richtigkeit der vorliegenden Lösungen. Wir freuen uns über jeden Hinweis zur Verbesserung dieser Musterlösungen. Bitte senden Sie uns eine Email, Betreff: Prüfung 1995

Aufgabenstellung Aufgabe 1 Aufgabe 2 Aufgabe 4 Aufgabe 5 Aufgabe 6 Aufgabe 7 Zur Übersicht Abschlussprüfungen Physikstartseite

Alle Lösungen auf einen Blick