Schriftliche Abschlussprüfung Physik 1991/92

Aufgabe 3: Leitungsvorgänge

3.1.   Von einem Heißleiter wurde das untenstehende Diagramm bei einer anliegenden Spannung von 6 V aufgenommen. Wie groß ist der elektrische Widerstand des Heißleiters bei einer Temperatur von 60C?

Diagramm Aufgabe 3

3.2.   Bei einem Experiment wurde für ein Bauelement folgende Messreihe aufgenommen:

U in V 0 40 80 120 160 200
I in mA 0 140 210 260 300 330

Gilt das Ohmsche Gesetz? Begründen Sie Ihre Aussage!

Welches der folgenden Bauelemente wurde benutzt:
a) eine Glühlampe;
b) ein Konstantandraht;
c) ein Heißleiter?

Lösung Aufgabe 3 Leitungsvorgänge
(Bitte beachten Sie den Hinweis am Ende der Seite)

3.1   Ges.: R
geg.: I = 80mA
        U = 6V

Lösung:


Der Widerstand des Heißleiters beträgt 75 Ohm.

3.2.   Das Ohmsche Gesetz besagt, dass die Spannung proportional der Stromstärke bei gleichbleibender Temperatur ist.
Um zu überprüfen, ob das Ohmsche Gesetz gilt, werden alle Quotienten aus U und I berechnet, diese stellen nach Definition den elektrischen Widerstand dar.

U in V 0 40 80 120 160 200
I in mA 0 140 210 260 300 330
R in Ohm -- 286 381 462 533 1.140

Das Ohmsche Gesetz gilt nicht, weil der Widerstand nicht konstant ist.

Es wurde eine Glühlampe benutzt, weil durch die steigende Temperatur des Glühdrahtes bei steigender Spannung der Widerstand ansteigt.

Die vorliegenden Lösungen sind Musterlösungen von , Georg-Schumann-Schulein Leipzig, und keine offiziellen Lösungen des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus. Der Autor garantiert nicht für die Vollständigkeit und Richtigkeit der vorliegenden Lösungen. In Klammern stehende und kleiner gedruckte Lösungen betrachtet der Autor auch als möglich bzw. sind als Kommentar gedacht. Wir freuen uns über jeden Hinweis zur Verbesserung dieser Musterlösungen. Bitte senden Sie eine Email an: physikms@marvin.sn.schule.de, Betreff: Prüfung 1992

Alle Lösungen auf einen Blick