Chronik

Aus der Schulgeschichte geplaudert

Erst seit 1697 wurden die Kinder im Eisenberger Dorf unterrichtet. Sehr zögerlich nahmen die Eltern für ihre Kinder den ersten Unterricht auf dem Dachboden des alten Hirtenhauses an. Was sollten die Kinder auch in der dunklen Schulstube sitzen, wo doch jede helfende Hand bei der Arbeit auf dem Feld gebraucht wurde? Erst nach und nach gewann der Unterricht an Bedeutung. Die Lernbedingungen waren unvorstellbar schlecht. Ein einziger Lehrer unterrichtete 100 Kinder auf dem Dachboden des alten Hirtenhauses. Erst als die Schulstube aus baupolizeilicher Sicht gesperrt werden musste, kam man nach langer Diskussion über den Schulstandort überein, an welcher Stelle die Schule errichtet werden sollte.

Geprägt vom gemeinsamen Ziel, den Kindern ein richtiges Schulhaus zu bauen, leistete jeder Bürger des Ortes entsprechend seiner Möglichkeiten einen eigenen Beitrag zum Gelingen. Alle fassten mit an, um den Kindern den langen Weg nach Reichenberg zu ersparen!

Schon nach zwanzig Jahren war das erste Schulhaus wieder zu klein und bereits 1843 wurde die Notwendigkeit eines erneuten Schulbaus erkannt. Warum der Schulbau des heutigen "Annìes-Hauses" noch bis 1854/55 auf sich warten ließ und wie es kam, dass der Bau dieses Schulhauses vom "Amt verpflichtend unter Androhung von Strafen am 20. Januar 1854 angeordnet wurde" können interessierte Moritzburger in dem kleinen Heft "In über 150 Jahren Schulgeschichte gestöbert" nachlesen. Interessierte Leser können sich an U. Conrad, Schlossallee 17 wenden.

2004/ 05                                                                                 Rekonstruktion und Erweiterung

 

2004                                                                                        Die Mittelschule wird Außenstelle der " Kurfürst Moritz- Schule Boxdorf".

1992                                                                                     Aus der Polytechnischen Oberschule Moritzburg gehen die Grundschulen Moritzburg  und Friedewald und die Mittelschule Moritzburg hervor.

1982/ 83                                                                                Die Klassen 1- 4 ziehen in die Schule zurück.

1980/ 81                                                                               Der Schulneubau

 

 

1967                                                                        Einweihung des Polytechnischen Zentrums im Lindengarten

1960                                                                               Bildung des Oberschulkombinates Moritzburg/ Friedewald. Der Unterricht der Klassen 1- 4 findet im Lindengarten statt.

nach 1950                                                                  Unterricht auch im Gestüt und im Kinderheim

nach 1945                                                                  Unterricht auch im Rathaus

 

 

 

1907                                                                                          Bau der Turnhalle

1899                                                                        Einweihung des zweiten Gebäudeteils des ehemaligen HInterhauses

1890                                                                                     Bau des südöstlichen Teils des heutigen "Timmler- Hauses"

 

1854/55                                                                                Bau des "Annìes- Hauses"; ehemals Vorderhaus genannt

 

1823                                                                                     Bau des ersten Schulhauses in Eisenberg gegenüber der Friedenseiche

 

1697 bis 1707                                                                      Der erste Kinderlehrer Lucas Brückner unterrichtete die Kinder von Eisenberg im Hirtenhaus.