Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Juni 

01.06. Medaillenregen und Landesfinalqualifikation

Regionalfinale Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik in Zwickau

Zum Kindertag waren die besten Leichtathleten des Goethe-Gymnasium Auerbachs zum Regionalfinale in Zwickau am Start. Am Ende des Tages fuhren alle mit einer Medaille um den Hals als Lohn für ihrer Anstrengungen nach Hause. Hervorzuheben ist dabei der souveräne Sieg und die Qualifiaktion der WKIV weiblich für das Landesfinale. Die Jungs der selben Altersklasse verpassten mit wenig mehr als 80 Punkten Rückstand die Spitze des Podiums nur knapp, freuten sich aber sehr über Silber. Die Jungs in der WK III erwischten keinen optimalen Tag und erkämpften trotzdem den Bronzerang.

Die Dominanz der Mädchenmannschaft zeigte sich bereits bei der ersten Disziplin. Dort sprangen alle drei Hochspringerinnen höher als die gesamte Konkurrenz. Lisa Lippold (6/3) mit 1,40m verbesserte als erste den bis dato gültigen Schulrekord. Cora Weber (7/2) legte mit 1,45m noch ein paar Zentimeter mit ihren federgleichen Sprüngen drauf. Diese herausragenden Leistungen toppte jedoch noch einmal Emilia Wetzel (7/2). Mit 1,60 m verpasste sie den Vogtlandkreisrekord nur um einen Zentimeter, der Schulrekord war ihr damit jedoch sicher. Auch im Weitsprung verbesserte sich mit 5,19 m und über die 50m-Sprint-Distanz mit 7,17s die schulinterne Bestmarke. Aber auch die anderen Starterinnen trugen sehr gute Ergebnisse bei, so dass die Mannschaft trotz eines kleine Malleurs der Staffel am Ende mit über 500 Punten Vorsprung souverän den Sieg nach Auerbach holte. Am 13.6. geht es für die Mädchen jetzt zum Finale der besten Schulen Sachsens nach Chemnitz. Auf dem Bild Gegen den Uhrzeigersinn von hinten rechts nach links: Jennifer Wagner (6/3), Lisa Lippold (6/3), Luisa Becker, Marisa Badstübner (beide 6/1), Annabel Schlott (7/1), Emilia Wetzel (7/2), Cora Weber (7/2), Fenja Kramer (5/1), Emily Grenzendörfer (6/1), Elisabeth Tetz und Lea Voigt (beide 7/3).

In der WK IV männlich hakte es gleich zu Wettkampfbeginn. Johan Steiniger (6/2) verletzte sich noch beim Einspringen. Der für ihn kurzfirstig eingesprungene Neuling Jannik Seliger (5/1) zeigte jedoch mit 1,25 m und neuer Bestleistung im Hochsprung seine Nervenstärke und sein großes Talent. Die Staffel des Goethe-Gymnasiums verbesserte mit Jonas Reißmann, Finn Böttcher, Matteo Ziesche (alle 7/1) und Luis Seidel (5/2) den Schulrekord um wenige Hundertstel über 4x50m. Durch diese in allen Bereichen gute Team-Leistung erreichten die Jungs am Ende die Silbermedaille.

Die Jungen der WK III ließen in einigen Disziplinen Punkte liegen, die sie in der Vorrunde noch sicher verbuchen konnten. Erst zum abschließenden Ausdauerlauf zeigten sie noch einmal ihr Können. Der fast zeitgleiche Einlauf der 800m-Läufer Julian Fischer, Niklas Spranger (8/R) und Veit Kramer (7/1) bei 2:27 min rettete den Auerbachen die Bronzemedaille.

07.06. Beachvolleyball

Die jüngsten Beachvolleyballer des Goethe-Gymnasium Auerbachs gingen am 7.6. im Oelsnitzer Elstergarten in den Sand. Abschließend stand ein dritter Platz im Regionalfinale, der in einem kurriosen Turnier doch noch überraschend gelang.
Zunächst kamen die Goethe-Schüler um Kapitän Florian Tilgner sehr gut ins Turnier. Im ersten Spiel bezwangen sie die Reichenbacher Gymnasiasten mit 21:13 klar. Auch Durchgang zwei startete positiv mit einem guten Vorsprung, doch dann verloren die Auerbacher den Spielfaden. Erst gelang den Neuberinstädtern mit 21:17 der Satzausgleich und dann holten sie sich im Tiebreak ungefährdet den 2:1 Sieg.Anschließend sollte das Sandberg-Gymnasium Wilkau-Haßlau die Weichen stellen, um doch noch eine Chance auf Platz eins zu wahren. Wider Erwarten zeigten sich die Drei-Türme-Städter nun jedoch völlig von der Rolle und verloren Satz 1 klar. Danach fing sich das Mix-Team wieder etwas, jedoch genügten 5 Satzbälle nicht, um auszugleichen. Beim 27:29 mussten sich die Auerbacher geschlagen geben.Im letzten Spiel stand nun die bis dahin ungeschlagene Mannschaft vom Gymnasium Markneukirchen gegenüber. Plötzlich agierten die Auerbacher wie verwandelt. Gewannen 21:16, ließen die Musikantenstädter danach mit 9:21 noch einmal Luft holen und sicherten sich im Tie-Break mit einer sehr guten Leistung beim 15:13 den Spielsieg und damit die schon nicht mehr für möglich gehaltene Bronzemedaille.

13.06. Goethe Mädels machen Sportgymnasien Konkurrenz

Beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik feierten die Mädchen der Wettkampfklasse vier des Goethe-Gymnasium Auerbachs mit der Bronzemedaille einen großartigen Erfolg. Im Endergebnis mussten sie sich den Sportgymnasien aus Leipzig und Dresden nur knapp geschlagen geben. Bereits nach der ersten Disziplin, dem Hochsprung, lagen die Mädels der Drei Türme Stadt mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz zwei. Im Sprint, Ballwurf und Weitsprung schlugen sie sich sogar so achtbar, dass sie Platz eins vor den sportbetonten Schulen halten konnten. Erst nach dem Staffellauf wurden die Auerbacherinnen von Dresden und Leipzig überholt. Im abschließenden 800m Lauf wurde es sogar noch einmal nach hinten knapp. Mit viel Kampfgeist retteten die Goethe Schülerinnen jedoch den Bronzerang vor dem gleichnamigen Gymnasium aus Bischofswerda. Auf den weiteren Plätzen folgten Marienberg, Dippoldiswalde und Taucha.

24.06. Abiturfeier am Goethe Gymnasium Auerbch

62 Abiturientinnen und Abiturienten erhalten die Reifezeugnisse.

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum