Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Juni 

01.06. Landesfinale zweimal knapp verpasst

Die Leichtathletikteams des Goethe Gymnasium Auerbachs erreichen beim Regionalfinale Jugend trainiert für Olympia gute Silber und Bronze-Ränge. 
Besonders knapp war es bei der WK4 weiblich. Zum Sieger fehlten weniger als 100 Punkte. Bei einer insgesamt sehr guten Mannschaftsleistung.

Setzte  vor allem der Weitsprung von Emilia Wetz ein Ausrufezeichen. Mit 5,15 m stellte sie einen neuen Kreisrekord auf. Im Ballwurf kam sie erneut mit genau 36 m auf den Wert ihres Schulrekordes vom letzten Jahr.

Mit 35 m erreichte Elisabeth Tetz ebenso ein hervorragendeResultat.

Der WK2 Jungen fehlten knapp 200 Punkte auf den Spitzenreiter. ?Vor allem die Staffel mit Joas Linke, Ryan Kummerlöw, Domenic Geyer und Lucien Fischer verpasste den fast zehnjährigen Schulrekord mit 48,7s nur knapp.

Die WK2 Mädchen und Wk3 Jungen freuten sich über Bronze.
Besondes bemerkenswert sind die 5,19 m von Sandro Braito im Weitsprung sowie die 1,55 m von Luis Dürr im Hochsprung. Darüber hinaus stellte Sandro über 75 m mit 9,2 s den Schulrekord ein. Bei den Mädchen unterbot Nicole Tunger den Schulrekord über 100m in ihrer Altersklasse mit 13,3 s um mehr als eine Sekunde.

 

20. - 22.06. Klasse 8/1 erobert Burg Hohenberg im Fichtelgebirge

Nach einer 3,5 -stündigen Anreise fuhren wir mit dem Zug in Schirnding (Fichtelgebirge - Bayern), am 20.06, ein. Dort wurde unser Gepäck abgeholt, wir jedoch liefen zur Burg Hohenberg, eine 800 Jahre alte Ritterburg.
Nachdem wir dort ankamen hatten wir eine kurze Verschnaufpause, in der wir  unsere Zimmer bezogen. Damit uns nicht langweilig wurde, ging das Programm sofort spannend los. Wir durften eine Kletterwand erklimmen, uns von der Burgmauer abseilen und auf einem Hochseil, welches zwischen 2 Bäumen gespannt war, laufen (natürlich gut gesichert).
Alles basierte auf Teamwork und hat sehr viel Spaß gemacht.
Nach einem leckeren Essen hatten wir dann noch eine Nachtaktion, wo wir das ´Schmugglerspiel´ spielten. Bei kompletter Dunkelheit schmuggelten 2 Mannschaften im Burghof Nudeln von einem Ritterturm zum Nächsten.
Am Dienstag, dem 21.06., starteten wir mehr oder weniger ausgeschlafen mit einem leckeren Frühstücksbuffet in den Tag, um dann mit genug Energie ein Geländespiel zu absolvieren. Dabei mussten wir rund um Hohenberg  Zahlen mithilfe eines GPS-Gerätes, Kompass und einer Karte finden. Wer sich nicht verlief, wanderte dabei 8 km. Mehrere Stationene mussten angesteuert werden, u.a. beinhaltete das Geländespiel eine Station, wo man ein Floß bauen musste. 4 Gruppen bewältigten in unterschiedlichen Richtungen diesen Orientierungslauf. Das Highlight war das Fahren mit dem selbstgebauten Floß auf der Eger. Weiterhin gefiel uns die Station Bogenschießen. Mit Pfeil und Bogen ahmten wir die "Rittersleut" nach und dabei genau instruiert.  Versteckte Zahlen an den Stationen sammelten wir. Diese brauchten wir, um zum Abschluss einen Tresor zu öffnen. Diesen erreichten wir  nur mit Teamarbeit. In dem Tresor lagen unsere "Teamplayer" - Urkunden. Die Auszeichnung für Alle, als Team gut zusammengearbeitet zu haben,
Anschließend grillten wir noch und ließen den Abend, am Tag der Sommersonnenwende, gemütlich am Lagerfeuer mit Gitarre und kleinen Spielen ausklingen.
Am Mittwoch, dem 22.06. hatten wir noch Zeit, um uns den Ort anzuschauen. Dann mussten wir uns leider schon wieder verabschieden und machten uns auf den Weg zum Bahnhof nach Schirnding.
Nachmittags kamen wir dann geschafft aber glücklich und im Klassenzusammenhalt gestärkt in Auerbach an.

Geschrieben von J. Tischer

21. - 23.06. Drei tolle Tage in der Landeshauptstadt

Wir, die Schüler der Klassen 8_2, 8_3 und 8_4, hatten bei unserer Abschlussfahrt des Schuljahres vom 21.-23.06.2016 eine erlebnisreiche Zeit in Dresden. Unsere Reise führte uns in ein Jugendgästehaus in die Innenstadt. Von dort aus waren wir in wenigen Gehminuten bei den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und natürlich auch auf der Shopping-Meile, der Prager Straße, sodass es uns beim besten Willen nicht langweilig wurde. Gleich am Anreisetag erfuhren wir durch einen Stadtrundgang mit Führung viel Wissenswertes über die geschichtsträchtigen Bauwerke wie den Zwinger, die Semperoper, das Königliche Schloss, die Frauenkirche und die Brühlsche Terrasse. Ebenso interessant war dann die Stadtrundfahrt für die Schüler des 1. Busses, während die anderen im 2. Bus mit dem unfreundlichen Auftreten der Reiseleiterin und deren zu detaillierten Erklärungen etwas überfordert waren. Wir wurden jedoch später entschädigt, indem wir uns alleine im Zentrum vergnügen durften. Mit vollen Einkaufstüten kamen wir in die Jugendherberge zurück.
Am 2. Tag gab es wieder viel zu sehen und zu hören bei dem Besuch in den Kasematten, der Frauenkirche und im Hygienemuseum. Nach vielen bemerkenswerten Eindrücken hatten wir am Nachmittag und Abend nochmals Freizeit. Und leider stand am letzten Tag nur noch eine Führung an der Rüstkammer bzw. in der Türkischen Kammer des Residenzschlosses auf dem Plan, was wiederum beeindruckend war.
Als Resümee können wir wirklich behaupten, dass sich unsere Klassenfahrt gelohnt hat, dass wir viele Eindrücke mit nach Hause genommen haben und dass auch die Unterbringung und Verpflegung in dieser Jugendherberge angenehm und gut waren.                              

H. Jasch

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum