Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Januar 

25.01. - 29.01. Projektwoche „Ski und Umwelt“ Goethe-Gymnasium Auerbach Klasse 6 auf dem Rabenberg

Das Goethe-Gymnasium Auerbach war zum 21. Mal mit der Jahrgangsstufe sechs mit 80 Schülerinnen und Schülern und sieben Begleitern vom 25.1 bis 29.1.2016 zur Projektwoche „Ski und Umwelt“ auf dem Rabenberg.

Zu Wochenbeginn wurden die schwindenden Schneespuren intensiv zum Skifahren genutzt. Nach einer ersten Eingewöhnung am Montag, standen die Kinder am Dienstag zwei Mal auf den gleitenden Brettern und einige schafften sogar die lange Wanderung bis zur Tschechischen Grenze.

Abends ging es jeden Tag für alle in die Sport- oder Schwimmhalle. Mit Begeisterung waren die Klassen 6/1, 6/2 und 6/3 bei den Spielwettbewerben in den riesigen Sporthallen, beim Tischtennis oder auf der langen Schwimmbahn in Aktion.

Mittwochvormittag übte jede Klasse ihr Kulturprogramm für den Abschlussabend. Nach dem Mittagessen ging es für die Mehrzahl der Kinder an die Kletterwand, wo mit Geschicklichkeit große Strecken und hohe Gipfel erklommen wurden. Danach waren wieder Spiele in den Schwimm- und Turnhallen angesagt.

Am Abend ging es dann in den finsteren Wald zur Nachtwanderung. Mit Fackeln wurde nach einer kurzen Strecke in Absoluter Dunkelheit der Weg beleuchtet, so dass alle wieder sicher den Rückweg fanden.

Am Donnerstag standen dann die Kegelwettbewerbe auf dem Programm. Hier zeigte sich, dass die Klasse 6/3 sehr gute Kegler unter sich hat. Unangefochten gewannen sie den Klassenwettbewerb.

Am letzten Abend des Skilagers fieberten alle dem heiß erwarteten Abschlussfest entgegen. Zuerst wurden besondere Leistungen beurkundet und anschließend dem Skigott Ull’r gedankt. Danach gaben einzelne Gruppen der drei 6. Klassen ihre Kulturprogramme zum Besten. Dazu gehörten einen Märchen-Mix, eine Geschichte der vier Jahreszeiten-Kinder, das Märchen vom Radkäppchen und dem bösen Golf, eine Modenschau sowie einen frechen Schüler-Lehrer-Sketch. Das Abschließende Programm der Stolper-Hähne im Männerballett mobilisierte alle zum Mittanzen. Nach der dritten Zugabe waren alle voll dabei. Bei der anschließenden Disco gab es dann noch einmal Tanzeinlagen mit vollem Einsatz und alle sangen, was das Zeug hielt. Nachdem alles wieder aufgeräumt war, fielen die Kinder müde in ihre Betten und am nächsten Morgen musste bereits wieder der Heimweg von einer schönen Woche angetreten werden.

Beiträge der Schülerinnen und Schüler:

 

Skilager Rabenberg- Vorfreude und Fahrt

Am Montag, dem 25. Januar 2016, starteten wir, die 6/1, 6/2 und 6/3 voller Vorfreude zum Skilager auf den Rabenberg in Breitenbrunn. Mit von der Partie waren Frau Leonhardt, Frau Liebold, Frau Flederer, Frau Paßler, Herr Schinköthe und natürlich Herr Lange, R. und der Organisator der Fahrt Herr Lange, J.. Dank dem Skigott Ull‘r kamen wir heil an und wurden gleich auf unsere Häuser verteilt. Die Mädchen der 6/1 und 6/2 teilten sich das herrlich sanierte Haus 8. Der Tag blieb beim ersten Skifahren ganz schön anstrengend- aber schön. Abends fielen wir förmlich ins Bett. Die Tage vergingen mit vielen schönen Erlebnissen und mit viel gesundem und leckerem Essen wie im Flug. Für einige von uns war das Drama groß, als die Abreise bevorstand. Aber wir redeten die ganze Zeit über die sportlichen Erfolge und Preise, die wir erhalten hatten. In Auerbach angekommen konnten wir im Gewusel kaum unsere Skier finden. Aber diese Fahrt wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben. (Michelle Geyer 6/2)

Skifahren in Skigruppen

Am Montag, dem 25.01.2016 begannen wir mit dem Skifahren. Zuerst beschworen wir den Skigott Ull‘r. Oh Ull‘r.Ca. 5min danach machten wir ein Spiel auf Skiern. Wir spielten fangen. Nun bestiegen wir einen Berg. Danach fuhren wir eine kleine Runde und versuchten einen Berg runter zu fahren. Im Anschluss wollten wir noch nach Tschechien, was wir auch wirklich schafften. Bis nach Tschechien waren es 10km. Im Anschluss traten wir den Heimweg an und schafften es noch pünktlich zum Mittag. (Paul Dörfel, Felix Dressel, Dennis Brunner und Luis Bauer 6/2)

Schwimmen und Wettkämpfe

Am 25.01.16 gingen wir am Nachmittag in die riesige, helle Schwimmhalle. Als wir uns umgezogen hatten, wurden wir mit den Regeln vertraut gemacht. Danach ging es zum Einschwimmen und am Ende zum Staffelwettbewerb. Außerdem wurden die besten Schwimmer im Schmelzwasserschwimmwettbewerb über 50 m gekürt. Im Wasserplanschschuss-Biathlon-Wettbewerb stellte jede Klasse ihre Schwimmfähigkeit und Wurfgenauigkeit im Wasser unterbeweis. Am besten gelang das unsere Klasse 6/2. (Rick Döhler 6/2)

Kletterwald und Sporthallen

Das besondere Highlight der Klasse 6/2 war die Kletterwand, die wir am Mittwoch bestiegen. Zu Beginn traten wir in die große Turnhalle ein und staunten nicht schlecht. Wir zogen uns um und sprangen sogleich ins Schaumstoffwürfelbecken und hatten super viel Spaß miteinander. Man hatte große Schwierigkeiten, aus dem Becken wieder herauszukommen. Danach begaben wir uns zur Kletterwand und kletterten eine gute Stunde. Die Verantwortlichen erklärten uns gut, was man beim Klettern beachten sollte. Nun durften wir uns einen Klettergurt nehmen und diesen anschnallen. Jetzt durften immer zwei Kinder gleichzeitig zwischen sechs verschiedenen Kletterkursen wählen. Dann sagten die Aufsichtslehrer, dass wir zu den Turnhallen gehen können. Dort spielten wir Unihockey und Fußball. Zufrieden und vergnügt gingen wir danach in unsere Unterkunft. (Stefan Seidel und Lou Malte Löscher 6/2)

Die Nachtwanderung

Am 27.01.16 machten wir uns, die Klasse 6/2, auf zur Nachtwanderung. Wir wagten uns in den dunklen Wald, der voller Hindernisse steckte. Denn wir mussten viele Pfützen und Glatteis überwinden. Als es stockfinster und fast niemand mehr etwas sah, zündete Herr Jonas Lange drei Fackeln an. Anna, Felix und Tuan bekamen die Fackeln zuerst. Dann kamen wir zu einer Hütte, wo wir eine kurze Rast machten. Danach liefen wir weiter bis wir wieder aus dem Wald heraus gefunden hatten. Als wir wieder in unseren Zimmern waren, ist uns klar geworden, dass wir viel zu laut waren und dadurch keine Tiere gesehen haben. Wir sind dann alle sehr kaputt und doch glücklich in unsere Betten gefallen. (Emilia Wetzel, Alicia Schlacht und Victoria Paßler 6/2)

Kegelbahn

Am 28.01.2016 waren wir in der Kegelbahn. Es gab drei Bahnen. Auf jeder Bahn war eine Gruppe mit je acht Schülern. Aron war der Beste aus unserer Klasse 6/2. Frau Liebold und Frau Paßler haben den Sieger ausgezeichnet. Die sehr moderne Kegelbahn war ein tolles Erlebnis und viel zu schnell verging die Zeit. (Cedric Reiher und Bastian Pfeiffer 6/2)

Das Abschlussfest

Am 28. Januar 2016, dem letzten Abend im Skilager, haben wir im Seminargebäude unser Abschlussfest gefeiert. Zuerst wurden besondere Leistungen beurkundet. Danach hörten wir ein Ski-Gebet zu Ehren des Skigottes ULL‘R, welches wir nachsprechen mussten. Anschließend gaben einzelne Gruppen der drei 6. Klassen ihre Kulturprogramme zum Besten. Wir hörten einen Märchen-Mix, eine Geschichte der vier Jahreszeiten-Kinder, das Märchen vom Radkäppchen und dem bösen Golf sowie einen frechen Schüler-Lehrer-Sketch. Außerdem sahen wir die Stolper-Hähne im Männerballett und eine Modenschau. Alle hatten viel Spaß. Bei der anschließenden Disco ließen wir noch einmal unsere Power aus, indem wir alle tanzten und sangen, was das Zeug hielt. Nachdem wir alles wieder aufgeräumt hatten, fielen alle müde in ihre Betten, denn am nächsten Morgen ging es nach (Cora Weber, Ellen Schaufuß 6/2)

 

30.01. Tag der offenen Tür

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum