Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 November 

11.11. 55. Mathematik-Olympiade – 2. Stufe

Die 2. Stufe der 55. Mathematikolympiade fand am 11. November statt. Über 200 Schüler der Gymnasien des Regionalbereiches östliches Vogtland wetteiferten von Markneukirchen bis Reichenbach. 53 Schüler des Goethe-Gymnasiums Auerbach und eine Grundschülerin aus Reumtengrün (Marlene Schaller) als Frühstarter Klasse 5 starteten in der Aula des Auerbacher Gymnasiums. Besonders zu erwähnen sind die Siege von Alexandra Krug in Klassenstufe 5, Johann August Kreisig in Klasse 10, Florian Schneider in der 11. Klasse und Nikolas Schlosser in der 12. Klasse. Die Arbeitszeit für die 4 Aufgaben betrug für alle Klassen vier Stunden. Die Aufgaben stellten wie immer hohe bis höchste Anforderungen an die Mathematiker.

Traditionell korrigierten die Mathe-Lehrer der teilnehmenden Gymnasien gemeinsam am nächsten Tag die Schülerlösungen.

Umrahmt von einem Kulturprogramm wurden die 23 Preisträger des Goethe-Gymnasiums Auerbach am 17. November mit ihren Eltern zur feierlichen Auszeichnungsveranstaltung geladen. Die Verleihung der Preise erfolgte durch die Schulleiterin Frau Becker, dem Fachleiter Naturwissenschaften Herrn Schneider und dem Verantwortlichen für Begabtenförderung Herrn Dunger.

Für die 3. Stufe auf Landesebene im Februar des nächsten Jahres sind die besten Schüler nominiert worden.

Vom Goethe Gymnasium Auerbach sind dies Julius Kraus, Johann August Kreisig, Florian Schneider, Nikolas Schlosser und Anna-Lea Kania als Reservekandidatin.

 

Weitere Preisträger sind: Christina-Maria Dörffel, Emily Grenzendörfer, Cedric Groß, Lara Hendel, Jonathan Kern, Alina Maria Klöden, Alexandra Krug, Simon Kreisel, Annika Ludwig, Laurenz Riedel, Lisa-Marie und Jonas Reißmann, Holger Schaufuß, Sarah Schneider, Lena Schröder, Oleksandra Sergeyeva, Jushua Tischer und Celine Tisztl

A. Dunger

12.11. Sieg auf ganzer Linie

Beim diesjährige Kreisfinale im Volleyball – WK III Mädchen des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ belegte die Mannschaft des Goethe-Gymnasium Auerbachs einen souveränen ersten Platz. Ungeschlagen ohne einen einzigen Satzverlust bezwangen die Mädchen die anderen drei teilnehmenden Mannschaften. Mit sichtlicher Anspannung starteten sie ins erste Spiel gegen die Oberschule Geschwister Scholl. Bereits nach wenigen Ballwechseln zeigte sich, dass unsere Goethemannschaft durch eine konstante und bedachte Spielweise ihrer Favoriten-rolle gerecht werden würde. Vor allem die sicher und präzise über das Netz gehenden Aufschläge zwangen das Team unserer Nachbarschule in die Knie, sodass der erste Satz überlegen mit 25:10 ausging. Im zweiten Satz hatten die Mädchen zunächst Probleme an ihre vorige Spielleistung anzuknüpfen. Dies nutze die Scholl-Schule und ging vorübergehend in Führung. Doch die Gymnasiastinnen kämpften sich zurück und gewannen das Spiel mit einem knappen zweiten Satz-Sieg (25:22). Im folgenden Spiel traf die Mannschaft auf den wohl stärksten Gegner des Wettbewerbs, die Oberschule Netzschkau. Trotz der Aufschlagstärker vieler Gegenspieler gelang es dem Goethe-Team durch eine konzentrierte und einsatzbereite Abwehr- und Annahmearbeit das Spiel über weite Strecken zu dominieren. Damit besiegten sie die Netzschkauer mit einem klaren 2:0 (25:14; 25:18). Letztlich war nur noch der Gastgeber, das Team der Seminarschule zu bezwingen, um als Nummer 1 den Wettbewerb zu beenden. Und es gelang! Auch in diesem Spiel konnte sich die Mannschaft unsere Mädchen mit einem deutlichen 2:0 (25:09; 25:08) souverän behaupten und errang damit den Turniersieg. Die Mannschaft hat sich demzufolge für das Regionalfinale im Januar 2016 qualifiziert. 

12.11. Geowettbewerb 2015 der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Chemnitz - Endrunde

Im vierzehnten Jahr des Geowettbewerbes der SBAC hatten sich 62 Oberschulen und 20 Gymnasien aus dem Regionalschulamtsbereich Chemnitz an der 1. Runde in den Klassenstufen 7 (Oberschule/ Gymnasium), 10 (Oberschule) und 12 (Gymnasium) am Wettbewerb beteiligt. Dazu kamen noch Anmeldungen weiterer 31 schulischer Einrichtungen aus dem Bereich der freien Schulen (Oberschulen und Gymnasien), von Förderschulen und von Gymnasien aus dem Regionalschulamtsbereich Zwickau.

Insgesamt beteiligten sich damit 113 Schulen mit 6.506 Schülern am Geowettbewerb 2015. Das war wieder ein tolles Ergebnis!

Aus unserem Gymnasium hatten sich mit ausgezeichneten Vorleistungen im Schulwettbewerb, der 2. Runde des Wettbewerbes, Cynthia Türke aus der Klasse 7/F und Nikolas Schlosser aus der Klassenstufe 12 für das Finale in Chemnitz qualifiziert. Am 12. November 2015 fuhren beide Schüler auf Einladung des Organisationsteams in die SBAC und lösten gemeinsam mit anderen Geographieassen die Aufgaben der dritten, der Finalrunde. Dazu hatten die Schüler ca. eine Stunde Zeit. Anschließend konnten sie Ihr geographisches Wissen in einem Vortrag über Costa Rica erweitern. Nach einer Stärkung mit Wienern und Pfannkuchen erfolgte um 13 Uhr die Auszeichnungsveranstaltung. Und hier konnte Nikolas Schlosser die Urkunde und Preise für seinen dritten Platz in Empfang nehmen. Unter 11 qualifizierten Zwölftklässlern aus allen beteiligten Gymnasien der Reginalstellen Chemnitz und Zwickau schaffte er mit seinen hervorragenden Fachkenntnissen in Geographie den Sprung auf's Podest. Dazu unsere herzlichen Glückwünsche!

FS Geographie


25.11. Sport- und Sprachennachmittag

Am 25.11.2015 war es nach drei Jahren wieder einmal so weit – die Dritt- und Viertklässler aller umliegenden Grundschulen waren am 25.11.2015 von 15.00-18.00 zum Sport- und Sprachennachmittag an unsere Schule eingeladen. Die Fachlehrer der Fächer Deutsch,  Englisch, Französisch, Latein, Russisch, Spanisch und Sport dachten sich für die Grundschüler viele verschiedene Stationen aus, damit alle sich aktiv beteiligen konnten und trotz vieler neuer Ding auch Spaß dabei hatten.
So konnten sie in Deutsch für einen Moment Nachrichtensprecher sein, in Englisch gab es u.a. Geduldspiele und Puzzles, in Latein konnte man Namensschilder basteln und in Russisch die kyrillischen Buchstaben schreiben üben. In Spanisch war das Basteln von Weihnachtskarten ein großer „Hit“ und in Sport wurden „Antike Olympische Spiele“ mal ganz anders durchgeführt. Das sind aber nur einige Beispiele von den vielen möglichen Aktivitäten.
Nach jeder absolvierten Station gab es einen Stempel in den Stempelpass, den die Grundschüler am Ende mit nach Hause nehmen durften. Der Pass  war natürlich ein Anreiz um ganz eifrig bei möglichst vielen Stationen mitzumachen.
Die Fachlehrer hatten an den Stationen tatkräftige Unterstützung von Schülern der Klassenstufen 6, 7 und 9.
Wir Fachlehrer freuen uns über die positive Resonanz. Über 100 Grundschüler besuchten uns an diesem Nachmittag und sind schon ganz gespannt, wie es in drei Jahren beim nächsten Sport- und Sprachennachmittag mit der Nachfrage aussehen wird.
Ein ganz großes Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen der Fachbereiche Sprachen und Sport für das Engagement und das Durchhaltevermögen.
Ein besonderes Dankeschön für die Unterstützung geht an Frau Liebold, Frau Schwochow, Frau Döring, Herrn Schädlich und an alle Schüler und Schülerinnen für das Engagement und die tolle Unterstützung der Fachlehrer/innen und im Bereich des Catering beim
Sport- und Sprachennachmittag 2015
Wir können stolz auf so viele engagierte Schüler sein. .


Claudia Bergholz
Kommiss. Fachleiterin Sprachen

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum