Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Februar 

03.02. Auszeichnung Adam-Ries-Wettbewerb – 1. Stufe

Schüler der 5. Klassen lösten über Weihnachten einen Hausaufgabenteil ganz im Zeichen von Adam Ries. Im Januar stellten sie sich einem anspruchsvollen einstündigen Klausurwettbewerb. Die Plätze eins bis drei wurden von unserer Schulleiterin, Frau Becker, mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.

Ergebnisse der besten 12 Schüler

Platz 

Name

Vorname

 Klasse

Punkte

1

Herberger

 Joel

5/1

 18

2

Günzel

 Svenja-Sophie

5/3

 16

3

Peuthert

 Fabian

5/1

 15

3

Schlott

 Annabell

5/1

 15

5

Dressel

 Felix

5/2

 14

5

Meischner

 Samuel

5/3

 14

5

Seidel 

 Stefan

5/2

 14

8

Grundmann

 Selma

5/1

13

8

Seidel

 Lynn

5/2 

13

8

Steffan

 Linda

5/3 

13 

8

Tisztl

 Celine

5/3

13

8

Weber

 Cora

5/2

13 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.02. Neuner dominieren Volleyball-Mix-Turnier

21 Mix-Teams gingen am 4.2. zur 31. Auflage des traditionellen Volleyball-Mix-Turniers im Goethe-Gymnasium Auerbach ans Netz. Im Finale setzten sich Jenny Glaß mit Tobias Schwiertz (beide 9/2) knapp gegen Laura Maske (9/1) mit Lucien Fischer (9/2) durch. Der Nachwuchspokal für Teams aus den 5. bis 7. Klassen ging an Nicole Gross und Max Seidel. 

Zu Beginn spielten die Mannschaften in sechs Gruppen auf Zeit jeder gegen jeden. Die Gruppenerst- und Zweitplatzierten qualifizierten sich für die Finalrunde, in der dann zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte gespielt wurden. In allen Partien erhielten jüngere Teams gegenüber älteren Mannschaften einen Punktvorteil, um Größen- und Kraftnachteile auszugleichen. Durch den kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Vorjahres-sieger David Müller (7/3) startete Rebeca Müller (8/1) mit Tom Laganovskis (5/2) in das Turnier. Ein klarer Turnierfavorit war damit nicht zu benennen, da kein 
Team in der Besetzung vom Vorjahr antrat.

In der Vorrunde dominierten Glaß/Schwiertz und Maske/Fischer ihre Gruppen. Mit guten Ausgangspositionen zogen ebenfalls Marie Krause mit Marcel Möschter (beide 12/1), Sophie Trommer (8/1) mit Herrn Schinköthe, und Lara Michael (10/2) mit Paul Böhm (12/2) in die Hauptrunde ein. Von den Nachwuchsteams schafften nur Nicole Gross (6/1) mit Max Seidel (6/2) den Einzug in die Hauptrunde. Dort  mussten sie sich allerdings Michael/Böhm im Tie-Break knapp geschlagen geben. Alle weiteren Mannschaften aus den Klassen 5 bis 7 spielten in ihrer eigenen „kleinen Hauptrunde“ das beste Team aus. Aus dieser Gruppe gingen Lea Voigt (5/3) mit Niklas Spranger (6/2) als Sieger hervor. Im anschließenden „Nachwuchsfinale“ setzten sich Gross/Seidel in drei Sätzen knapp gegen Voigt/Spranger durch.

Im Viertelfinale der Hauptrunde gewannen Maske/Fischer ihr Spiel gegen Sarah Schneider mit Joshua Tischer nach einem äußerst knappen ersten Satz (18:16) mit 2:0. Glaß/Schwiertz und Julia Lang (12/4) mit Florian Schneider (10/3) gewannen ihre Partien ebenso 2:0. In den Tie-Break mussten Rebeca Müller mit Tom Laganovskis gegen Krause/Möschter. In diesem entscheidenden dritten Satz behielten die 12er die Nerven und gewannen gegen die Titelverteidigerin 12:10.

Im ersten Halbfinalspiel setzten sich Glaß/Schwiertz nach einem unnötigen ersten Satzverlust anschließend souverän 2:1 gegen Lang/Schneider durch. In der anderen Partie gewannen Maske/Fischer klar 2:0 gegen Krause/Möschter.Das Spiel um Platz 3 ging nach 15:9 und 15:11 mit 2:0 an Julia Lang mit Florian Schneider. Im Finale musste nach einem ersten Satzsieg von 15:9 für Glaß/Schwiertz und einem 15:11 Erfolg von Maske/Fischer wieder der Tie-Break die Entscheidung bringen. Dieser ging mit 12:9 an Jenny Glaß mit Tobias Schwiertz, welche somit erstmals den Turniersieg feiern konnten.

Schulsieger

1.

Jenny Glaß (9/2)

Tobias Schwiertz (9/2)

2.

Laura Maske (9/1)

Lucien Fischer (9/2)

3.

Julia Lang (12/4)

Florian Schneider (10/3)

4.

Marie Krause (12/1)

Marcel Möschter (12/1)

 Nachwuchswertung

1.

Nicole Gross (6/1)

Max Seidel (6/2)

2.

Lea Voigt (5/3)

Niklas Spranger (6/2)

3.

Mareike Schlosser (6/3)

Erik Weigelt (6/3)

05.02. Auszeichnung der Besten beim sächsischen Informatikwettbewerb (1.Stufe) und beim Informatik-Biber

Am Donnersteg, dem 05.02.2015 fand in der ersten großen Pause im Mehrzweckraum unsrerer Schule die Auszeichnungsveranstaltung der Besten beim sächsischen Informatikwettbewerb und beim Informatk-Biber statt. Beide Wettbwerbe werden traditionell am Goethe-Gymnasium Auerbach durchgeführt.  

Der Informatik-Biber-Wettbewerb ist ein europaweiter Wettbewerb, der online ausgetragen und ausgewertet wird. In der Woche vom 10. bis 14.11.2014 nahmen 497 Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums Auerbach im Rahmen des TC- bzw. des Informatik-Unterrichtes daran teil. 

Die Platzierungen bezüglich des Informatik-Bibers aus Sicht unsres Gymnasiums:

Klassenstufe

Klasse

 

Vorname

Name

Platz

5/6

06_2

 

Johanna

Fiedler

1.

5/6

06_3

 

Simon

Kreisel

2.

5/6

06_1

Team

Alina

Victoria

Pabst

 Lorenz

3.

5/6

06_3

 

Luis

Bergemann

7/8

08_2

Team

Lisa-Marie

Jessica

Reissmann

Mietzner

1.

7/8

08_1

Team

Sarah

Juana

Schneider

Wolf

2.

7/8

07_4

 

Magdalena

Bui

3.

7/8

08_3

Team

Emily

Jessica

Hofmann

Dornis

9/10

09_2

Team

Lucien

Johann August

Fischer

Kreisig

1.

9/10

09_2

Team

Domenic

Quentin

Geier

Bennewitz

2.

9/10

10_3

 

Carolin

Galle

3.

9/10

09_3

 

Joas

Linke

11/12

11_1

 

Nikolas

Schlosser

1.

11/12

11_3

 

David

Dressel

2.

11/12

12_1

 

Marie

Dressel

3.

Der sächsische Informatikwettbewerb in der 1. Stufe wird hingegen an den Schulen am einem Tag ausgetragen. Es ist klar, dass die Räumlichkeiten nur für eine bestimmte Anzahl von interessierten Schülern ausreichen. Am 11.12.2014 nahmen aus den Klassenstufen 5/6 12 Schüler(innen), aus den Klassenstufen 7/8 18 Schüler(innen), aus den Klassenstufen 9/10 13 Schüler(innen) und aus den Klassenstufen 11/12 2 Schüler daran teil. Davon konnten sich Niklas Weikert (5/6), Sarah Schneider (7/8) und Florian Schneider (9/10) für die zweite Stufe des sächsischen Informatikwettbewerbes in Dresden am 27.02.2015 qualifizieren. Wir wünschen ihnen viel Erfolg!

Die Platzierungen zum sächsischen Informatikwettbewerb der 1. Stufe am Goethe-Gymnasium Auerbach: 

Klassenstufe

Klasse

Vorname

Name

Platz

5/6

05_3

Niklas

Weikert

1

5/6

06_3

Simon

Kreisel

2

5/6

06_3

Leander

Krauke

5/6

05_3

Celine

Tisztl

3

7/8

08_1

Sarah

Schneider

1

7/8

07_1

Tristan

Dietzsch

2

7/8

07_4

Laurenz

Riedel

3

9/10

10_3

Florian

Schneider

1

9/10

10_1

Jonathan

Kern

2

9/10

10_2

Lucas–Alexander

Riedel

3

11/12

 

Nikolas

Schlosser

1

11/12

 

Julius

Mercz

2

Februarferien

75 Computer fürs Schulnetzwerk

Der in Falkenstein ansässige Webhoster und Rechenzentren-Betreiber Hetzner Online stattete unsere Schule mit hochwertiger Computerhardware aus.

75 Server, die für Windows 7 bzw. 8 tauglich sind, ersetzen nun die mittlerweile in die Jahre gekommene und entsprechend veraltete Technik. Die Gerätegehäuse waren jedoch für den Schulbetrieb nicht nutzbar.

Also mussten 75 „Computer-Innereien“ aus einfachen Servergehäusen in normale PC–Gehäuse umgebaut werden.

Damit waren in den Winterferien Informatiklehrer und IT-interessierte Schüler viele Stunden beschäftigt, um die Computer für den Unterrichtsgebrauch vorzubereiten.

Anschließend mussten die Rechner noch mit einem Betriebssystem versehen werden.

„Dank dieser Sachspende sind alle PCs im Netz der Schule auf dem neuesten Stand, sodass der Informatikunterricht auf hohem Niveau durchgeführt werden kann“, freut sich Frau Becker.

24.02. AMERICAN FOOTBALL am Goethe-Gymnasium

Im Rahmen des Sportunterrichts der 10. Klassen (Klasse 10/2 und 10/3) gab es Besuch von dem noch jungen Verein der "Vogtland Rebels". Erst seit einem Jahr arbeiten sie als Verein im Vogtland und "pflegen" den AMERICAN FOOTBALL. Mit 7 Sportlern kamen sie ins GOETHE-GYMNASIUM AUERBACH! Unter Leitung von Headcoach Thomas Schulze wurden 22 Jungs im Alter von 15-16 Jahren mit den Grundlagen des AMERICAN FOOTBALL vertraut gemacht! Auch 2 Mädchen, die eigentlich im anderen Teil der Halle Unterricht hatten, gesellten sich dazu! Neben Werfen, Fangen, Blocken, Handoffs, Leitertraining und Bewegungsschule wurde auch FLAG-FOOTBALL gespielt! Alle hatten Spaß dabei und den Einen oder Anderen werden sie beim Teamtraining vielleicht wiedersehen! Im Bild bei der Anprobe der Ausrüstung: links Tim S. (10/3) und rechts Tobias G. (10/2)

26.02. Exkursion nach Chemnitz - Besuch IWU und Fraunhofer Instititut

Am Donnerstag, dem 26.02.2015 stand auch in diesem Jahr eine Exkursion für die Teilnehmer des Lerncamps auf dem Programm und gemeinsam ging es mit dem Bus nach Chemnitz an das Fraunhofer Institut.
Zuerst wurden uns die einzelnen Forschungsabteilungen der Fraunhofer Institute in Deutschland mit den jeweiligen Projekten vorgestellt. Eine Übersicht über die Forschungsbereiche und damit verbundene Möglichkeiten zu einem Studium sollten uns eine Anregung für unsere persönliche Zukunft geben. Nicht nur die Projekte des Instituts, sondern auch dessen Ausstattung beeindruckte uns, wie zum Beispiel die größte 3D-Wand Europas oder die moderne Maschinenhalle mit allen ihren kleinen und großen Geräten. Dort wurde uns ein Metallumformverfahren vorgestellt, womit es möglich wird, in kürzester Zeit eine Metallplatte in die richtige Form zu bringen und wieder abzukühlen. So hergestellte Teile könnten zum Beispiel in der Autoindustrie verbaut werden.
Weiter ging es in die nächste Halle, wo uns ein ganz außergewöhnliches Verfahren vorgestellt wurde. Mithilfe von einer Art Triebmittel war es plötzlich möglich, Aluminium wie ein Brötchen aufzubacken. Im Querschnitt waren die vielen Luftblasen im Metall zu sehen, welche das Werkstück nicht nur ungeheuer leicht machten, sondern auch noch viel stabiler. Durch die Gitter im Metall, kann es mit einer größeren Masse belastet werden, ohne sich zu verbiegen und komplett zu zerbrechen. Mit diesem sehr leichten Metallschaum wurden sogar schon Teile eines Schiffes hergestellt. Das klang alles so faszinierend und erstaunlich, dass wir es auch selbst einmal ausprobierten, wie viel solch eine Metallschaumplatte wirklich aushält. Auch durften wir selbst ein paar „Metallbrötchen“ backen. Da harte Arbeit auch hungrig macht, ging es auch schon gleich los in die Mensa der TU Chemnitz, wo uns ein leckeres Mittagessen spendiert wurde.
Der Nachmittag widmete sich ganz dem Experimentieren im Wunderland Physik der TU Chemnitz. Dort angekommen, wurden wir freundlich empfangen und anschließend in drei Gruppen eingeteilt. In diesen Gruppen beschäftigten wir uns mit unterschiedlichen Gebieten der Physik. Die Klassenstufen sechs und sieben bauten einen elektronischen Würfel, indem sie verschiedene Lampen und die passende Technik auf eine Metallplatte löteten. Je nachdem welche Zahl von eins bis sechs dann "gewürfelt" wurde, haben unterschiedlich viele Lampen aufgeleuchtet. Die Klassenstufen acht und neun haben zuerst eine Solarzelle selber gebaut. Dazu haben sie eine in rotem Tee eingelegte Glasplatte mit spezieller Beschichtung auf eine zweite Glasplatte geklebt und damit dann einen Stromkreis aufgebaut und Messungen durchgeführt. Im zweiten Teil ging es bei dieser Gruppe um die Speicherung der Energie in Brennstoffzellen. Damit wurde dann auch ein Experiment durchgeführt. Die dritte Gruppe bestand aus den Klassen zehn und elf. Diese Gruppe beschäftigte sich mit computergestütztem Messen. Dazu wurden verschiedene Experimente aus der Elektrizitätslehre gemacht und dazu Messungen angestellt. Beispielsweise wurde das An- und Ausschalten einer Glühlampe in einer Sekunde untersucht und dazu wurden Diagramme gezeichnet. Zum Schluss haben wir uns gegenseitig die Ergebnisse unserer Arbeiten vorgestellt, wobei auch der elektronische Würfel zum Einsatz kam, um die Reihenfolge der Präsentationen zu bestimmen. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und wir konnten viele neue Erfahrungen sammeln.
Agnes Böttger, Sophie Trommer und Annemarie Weise

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum