Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 September 

06.09. Beachvolleyball WK III in Reichenbach - Platz 2 und viel Erfahrung gewonnen

In der WK III belegt die Mannschaft des Goethe-Gymnasium Auerbach Platz 2 hinter dem Reichenbacher Gymnasium. Gegen das deutlich ältere und erfahrenere Team aus der Neuberinstadt konnten die Auerbacher viel Erfahrung und Spielpraxis sammeln, um nächstes Jahr auf dieser Ebene erfolgreich zu sein.

11.09. ...dem Wetter auf der Spur... Exkursion des NaWi-Kurses 9 Geografie zum "Wetterfrosch" Harald Hutschreuther und dessen Wetterstation nach Rodewisch

In den zwei ersten Schulwochen wurden die Grundlagen für die Wettermessung und -bestimmung im NaWi-Kurs 9 Geografie - Klima gelegt. Am 11.09.13 hieß es dann das erworbene Wissen praktisch zu erkunden. Mit einem Exkursionsgang zur Klimastation Rodewisch konnten die Technik und der Fleiß der Wettermessung von Harald Hutschreuther betrachtet werden. Jahrelang erfasste Herr Hutschreuther mehrmals täglich Messungen im Auftrag des Deutschen Wetterdienstes und kann damit auf umfangreiche Daten aus 51 Jahren Beobachtung zurückgreifen. Besonders beachtlich ist dabei die Ausdauer mit der die Aufzeichnungen zum Wettergeschehen festgehalten werden. Täglich stehen drei Messzeitpunkte auf dem Plan. Zu besonderen Wetterereignissen sind sogar stündliche Messungen erforderlich. Dies alles erfasst Herr Hutschreuther seit mehreren Jahrzehnten mit Ausdauer, Genauigkeit und Akribie, die die Goethe-Gymnasiastinnen/en aus Auerbach staunen ließen. Für Messzeitpunkte während der Arbeitszeit, wurden während des Berufslebens sogar Extrafahrten in den Pausen durchgeführt. Mittlerweile betreibt Herr Hutschreuther seine Station nur noch privat, da die offizielle Meldestelle des DWD seit wenigen Jahren durch eine automatische Station in Treuen ersetzt wurde. Zur Warnung vor Extremwetterereignissen werden seine Messwerte aber weiterhin genutzt.

24.09. Sportfesttag am Goethe-Gymnasium Auerbach

Unter den Augen von Oberbürgermeister Manfred Deckert führten die Schüler der 6.-12.Klassen bei trockenen und angenehmen Witterungsbedingungen ihr Sportfest im Falkensteiner Leichtathletikstadion durch. Die Schüler absolvierten einen Vierkampf im Sprint, Weitsprung, Wurf / Stoß und Ausdauer. Die Lehrer fungierten als Kampfrichter und Riegenführer.

In den jeweils abschließenden Klassenstaffeln beim 8x200m Lauf wurde Teamgeist in den Klassen gefordert. Dabei setzten sich die sportlichsten Klassen durch, die dann mit einer Tüte voller Pfannkuchen von der Bäckerei Flechsig belohnt wurden.

Zur Siegerehrung überreichte dann Oberbürgermeister Herr Deckert und Schulleiterin Frau Becker den Vierkampfsiegern in den Klassenstufen Schulmeistertrikots und den Platzierten die Medaillen. Beides stiftete der Förderverein unserer Schule.

Erstmals nutzten zu diesem Sportfesttag die Fünftklässler den Hofau Park . Die drei Klassen wetteiferten im Kinderspeerwurf, Schlussdreisprung und Rundenlauf miteinander. Zahlreiche Eltern feuerten dann auch ihre Kinder beim Klassenstaffellauf an.

Beste Leistungen erzielten:

Anna Eisenreich Ball 37,50m; Liliana Tunger 50m 7,5s; Cedric Hahn 7,4s (Alle 6/1); Sophie Dittmann (7/1) Weit 4,35m; Anna Kropfgans 800m 3:03 min; Paul Wassermeyer Weit 4,50m und Ball 49,50m(Beide 7/2);  Bettina Reiher Weit 4,41m; Johann-August Kreisig Weit 4,82m;  Lucien Fischer 800m 2:37 min (Alle 8/2); Joas Linke Ball 54 m und 2:39 min. (8/3); Tim Seidel 100m 12,1 s; Weit 5,07m (9/3); Axel Kühn 800m 2:24 min. (10L); Peter Blechschmidt 100m 12,1 s; Carla Krause Weit 4,65m (Beide 10F)

Die Mehrkampfsieger sind:

Sandro Braito 5/3; Anna-Lena Grüner 5/3;

Cedric Hahn 6/1; Anna Eisenreich 6/1;

Paul Wassermeyer 7/2; Anna Kropfgans 7/2;

Joas Linke 8/3;  Selina Hartig 8/3;

Janina Schädlich 9/3; Tim Seidel 9/3;

Carla Krause 10/F; Peter Blechschmidt 10/F;

Julia Lang 11; Oliver Scharff 12.                                          

 

Bericht FKL Sport R. Lange

Ergebnisse  Vierkampf Sportfest 13 männlich

 

 

 

 

 

 

 

Kl.5

 

Kl.

Kl.8

 

Kl.

1.

Sandro Braito

5/3

1.

Joas Linke

8/3

2.

Erik Weigelt

5/2

2.

Johann-Aug. Kreisig

8/2

3.

Niklas Spranger

5/2

3.

Jan Stolpmann

8/3

Kl.6

 

Kl.

Kl.9

 

Kl.

1.

Cedric Hahn

6/1

1.

Tim Seidel

9/3

2.

Tom Schneider

6/2

2.

Frederic Albrecht

9/1

2.

Sinan Jahn

6/2

3.

Gregor Martin

9/2

3.

Nils Heymann

6/1

3.

 

 

3.

Marco Kirste

6/4

 

 

 

Kl.7

 

Kl.

Kl. 10

 

Kl.

1.

Paul Wassermeyer

7/2

1.

Peter Belchschmidt

10F

2.

Tom Schädlich

7/2

2.

Axel Kühn

10L

3.

Nils Schuster

7/3

3.

Tim Cailji

10R

 

LA-Kurse 11/12

 

 

LA-Kurse 11/12

 

 

ml.

Kl.

 

weibl.

Kl.

1.

Oliver Scharff

12

1.

Julia Lang

11

2.

Martin Paulus

11

2.

Sophie Rink

12

3.

Max Flößer

12

3.

Sophie Weidhaas

11

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse  Vierkampf Sportfest 13 weiblich

 

 

 

 

 

 

 

Kl.5

 

Kl.

Kl.8

 

Kl.

1.

Anna-Lena Grüner

5/3

1.

Selina Hartig

8/3

2.

Leonie Kober

5/1

2.

Bettina Reiher

8/2

3.

Leonie Kruppa

5/3

3.

Jenny Glaß

8/2

Kl.6

 

Kl.

Kl.9

 

Kl.

1.

Anna Eisenreich

6/1

1.

Janina Schädlich

9/3

2.

Liliana Tunger

6/1

2.

Carolin Galle

9/3

2.

Michelle Möbius

6/3

3.

Theresa Hartenstein

9/2

2.

Joceline Schwochow

6/4

 

 

 

3.

Annalena Kraus

6/3

 

 

 

Kl.7

 

Kl.

Kl.10

 

Kl.

1.

Anna Kropfgans

7/2

1.

Carla Krause

10F

2.

Sophia Dittmann

7/1

2.

Fabia Bennewitz

10R

3

Leonie Horn

7/3

 3.

Lydia Horn

10F

3.

Dunja Froriep

7/1

 

 

 

3.

Lisa Marie Reißmann

7/2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klassenstaffelsieger:

5/3; 6/1; 7/2; 8/1; 9/3; 10 F;

 

18.-20.09. Kennenlernfahrt der 5. Klassen nach Schneeberg

TAG 1 - Mittwoch

9.30 Uhr: 73 aufgeregte Schüler und unsere 4 Klassenlehrer warten auf den Bus, der uns nach Schneeberg ins KIEZ bringen soll. Leider verspricht das Wetter nichts Gutes, aber die Stimmung ist bestens.

Wir bezogen die Zimmer und gingen gleich zum Mittagessen. Anschließend erkundeten wir das Gelände, bevor wir in 2 Gruppen Teamspiele durchführten, bei denen wir beweisen mussten, dass wir uns vertrauen können und uns helfen.

Viele von uns genossen besonders die anschließende Entspannungsstunde. [Luca schlief sogar ein]. Die Klassen 5_2 und 5_3 führten noch ein Kegelturnier durch und alle tollten auf dem Spielplatz und im Kletterwald herum

Nach dem Abendbrot im großen Speisesaal beschäftigten wir uns auf unterschiedlichste Weise in unserem Haus (Brettspiele, Fußballgucken, lesen, schnattern, …) denn es regnete.  NachtRUHE ab 22:00 Uhr nahm nicht jeder wörtlich, und so war es für manche eine recht kurze Nacht.

TAG 2 – Donnerstag

Der Tag begann zeitig, denn schon 7:30 Uhr mussten wir beim Frühstück sein. Danach gingen wir zum Bergbaulehrpfad. Wir wurden von einem Mitarbeiter herumgeführt und erfuhren Interessantes aus dem erzgebirgischen Erzbergbau. Als nächstes wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 powerte sich im Fitnessraum ordentlich aus und Gruppe 2 konnte sich im Billardspiel versuchen – auch Kickern und Darts standen zur Verfügung. Dann wurde gewechselt.

Nach dem leckeren Mittagessen (Kartoffelsuppe mit Würstchen oder Milchreis) gingen die Aktivitäten weiter: Wurzelrudi basteln!  Jeder wollte das schönste Männchen gestalten. Als alle fertig waren, stellten wir sie zum Fotoshooting unter einen Baum und die Lehrer machten ein Gruppenfoto von den Wichten.

Leider war auch dieser Tag nicht ganz regenfrei. Trotzdem spielten viele mit Herr Recknagel auf dem Kunstrasenplatz drei ganze Stunden Fußball.

Die anderen gingen wandern und vertrieben sich die Zeit dabei mit allerlei kniffligen Rätseln im Gehen. Eigentlich wollten wir grillen, aber das Abendbrot im warmen Speisesaal war dann doch besser.

Das Highlight des Tages war die Disco mit den anderen 5. Klassen aus dem Chemnitzer Goethe Gymnasium. Professionelle DJs heizten die Stimmung so richtig an und es gab für uns kein Halten mehr. Das Laserlicht, die Hits aus den Charts – es war super! Selbst unsere Lehrer hielt es nicht auf den Stühlen.

Deshalb waren wir auch alle so k.o., dass aus dem geplanten „Durchmachen“ nix wurde …

TAG 3 - Abreise

Da gibt es nicht mehr viel zu sagen: 7: 00 Uhr mussten wir das Haus schon räumen.

Bis 8:00 Uhr frühstückten wir schön gemütlich und bis zur Abfahrt gab es noch eine Kinovorstellung

(Ice Age 4). Da die Technik zuerst nicht mitspielte, spielte Herr Fleischer auf dem zufällig rumstehenden Klavier noch ein paar tolle Mitmachlieder.

Schließlich kamen wir gegen Mittag mit vielen neuen Eindrücken  wieder an der Schule an, wo unsere Eltern schon auf uns warteten.

Diese Kennlernfahrt wird noch lange in unserer Erinnerung bleiben.

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum