Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 März 

03.03. Auszeichnung Adam-Ries-Wettbewerb 1. Stufe

Schüler der 5. Klassen lösten über Weihnachten einen Hausaufgabenteil ganz im Zeichen von Adam Ries. Im Januar stellten sie sich einem anspruchsvollen einstündigen Klausurwettbewerb. Die Besten wurden von unserer Schulleiterin, Frau Becker, mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.

 

Ergebnisse der besten Schüler

 

 

Platz

Name

Vorname

Klasse

Punkte

1

Türke

Cynthia

5/3

19

2

Kreisel

Simon

5/3

16

3

Kania

Anna-Lea

5/3

15

4

Kreisel

Debora

5/2

14

5

Morgner

Benedikt

5/3

13

6

Braito

Sandro

5/3

12

7

Klöden

Alina Maria

5/3

11

 

 

 

11.03. Geschichtsexkursion der 10. Klassen nach Mödlareuth

Das Ziel unserer Geschichtsexkursion,die am Dienstag, dem 11.03.2014 stattfand, war das Deutsch – Deutsche Museum in Mödlareuth.

Um 8.30 Uhr fuhren die 3 zehnten Klassen mit 2 Bussen in das kleine Dorf mit 50 Einwohnern, welches nach der Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 in zwei Hälften geteilt wurde und deshalb gerne auch „Little Berlin“ genannt wird.

Als wir nach einer dreiviertel Stunde in Mödlareuth angekommen waren, berichtete

Dr. Müller von verschiedenen Alltagsituationen des Ortes und einem Fluchtversuch,

welcher 1973 gelang. Anschließend sahen wir einen 20-minütigen Film aus der Sicht

einiger damaliger Bewohner über das Schicksal des Ortes während der deutschen

Teilung.

Wir waren erstaunt, als wir hörten, dass in dem Dorf zwei verschiedene

Vorwahlen, verschiedene Kfz- Kennzeichen und Ferienzeiten heute noch existieren.

Und natürlich bildet der kleine Bach in Mödlareuth nach wie vor die Grenze zwischen Bayern und Thüringen.

Zuletzt führte uns Dr. Müller bei sehr schönem Wetter durch das anliegende Gelände mit vielen noch erhaltenen Grenzanlagen, welche er uns genau beschrieb. Nebenbei

erzählte er uns Geschichten über stationierte Soldaten und Fluchtversuche.

Um 12.00 endete leider für uns der spannende und informative Besuch der gut erhaltenen Grenzanlagen in Mödlareuth.

Aus der Exkusion nahmen wir viele erstaunliche Erkenntnisse der Teilung Deutschlands mit.

Christian Günther 10_R

17.03. Eine Englischstunde der anderen Art: Englisches Theater in der Aula

Sein oder doch nur Schein?

Das war die Frage, mit der sich die Fünft- und Sechstklässler am 17. März im Englischunterricht intensiv auseinandersetzten.
Der lief allerdings etwas anders ab als üblich: zwei Schauspielerinnen vom Krefelder "Flying Fish Theatre" halfen der Antwortfindung spielend und singend auf die Sprünge.
"Minnie & Friends" hieß das Musical zum Thema Identitätsfindung und Selbstakzeptanz, mit dem sie die Aula füllten.
50 Minuten dauerte die Reise der beiden zentralen Charaktere zu sich selbst. Ausgangspunkt war der Wunsch berühmt zu werden, um anerkannt und beliebt zu sein.
Der Weg führte unter anderem über eine Castingshow. Allerdings ging das Vorsingen gründlich in die Hose. Am Ende steht eine Erkenntnis: Man ist wie man ist, unabhängig davon, was man sein möchte und die Gesellschaft auf den ersten, oberflächlichen Blick wahrnimmt.
Den beiden Schauspielerinnen (aus Glasgow und Birmingham) gelang es auf unterhaltsame Weise das Publikum in das Stück zu integrieren: Immer wieder werden Zuschauer angesprochen, einbezogen, nach oben geholt. Sei es zum Tanzen zu Psys „Gangnamstyle“ oder als Jury bei der Castingshow.

Das sagten 4 Schüler im Anschluss an die Aufführung:

Josephine Tischer (6_1): „Es war lustig. Besonders gefallen hat mir, dass die zwei so schön gesungen und das Publikum mitgenommen haben."

Svenja Grundmann (6_1): „Ich fand es schön. Man kann damit gut Englisch lernen, das Verstehen und Heraushören üben."

Lisa Spitzner (6_1): „Mir hat das Singen auch am besten gefallen. Und sie haben gut geschauspielert. Es bringt was für das Englischsprechen, dass man Texte besser versteht."

Julie Döhler (5_2): „Es war nicht schlimm, dass ich nicht alles verstanden habe. Das Singen, Tanzen und wie sie die Handlung dargestellt haben, war toll.“

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum