Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Oktober 

06.10. Siegerehrung - 1. Stufe der Mathematikolympiade

Zum 20. Mal fand am 15. September unsere zur Tradition gewordene Schulolympiade im Fach Mathematik statt.

100 Mathematiker aus allen Altersstufen lauschten gespannt den Worten von Frau Becker und Herrn Dunger, die allen Beteiligten bestmögliche Erfolge wünschten und sie zu Höchstleistungen anspornten. Endlich war es soweit. Die wie immer anspruchsvollen drei Aufgaben wurden ausgeteilt und mussten in 4 Stunden gelöst werden. Neben den schon erfahrenen Knoblern durften die „neuen“ 5er erstmalig ihre Kräfte messen. Nach diesem anstrengenden Vormittag heißt es Geduld haben bis alle Aufgaben von den Mathematiklehrern ausgewertet werden.

Am 6. Oktober erfolgte die Siegerehrung. Die Schulleiterin, Frau Becker, überreichte den ersten drei Schülern jeder Klassenstufe eine Urkunde und einen Preis.

Die ersten 3 Plätze belegten:

Platz

NAME

VORNAME

KLASSE

Gesamtpunkte

1

Schneider

Sarah

5_1

17

1

Ungethüm

Julia

5_2

17

3

Hertwig

Oskar

5_1

14

3

Reißmann

Lisa-Marie

5_2

14

1

Geier

Domenic

6_2

28

2

Rill

Adriana

6_1

26

3

Groß

Cedric

6_2

25

1

Schneider

Florian

7_3

29

2

Hartenstein

Theresa

7_2

20

2

Reichardt

Niklas

7_3

20

1

Schlosser

Nikolas

8_1

27

2

Morgner

Jonas

8_2

18

3

Fuchs

Helena

8_1

15

1

Lang

Julia

9_3

13

2

Gerbeth

Amelie

9_2

12

3

Friedrich

Sandra

9_2

10

3

Poyda

Kenny

9_2

10

1

Schädlich

Jonas

10_2

26

2

Klein

Maria

10_1

19

3

Ryssel

Maximilian

10_2

17

1

Theisen

Max

11

29

2

Meischner

Andreas

12

27

3

Horn

Stefanie

12

21

Wie immer qualifizieren sich die Besten für die nächste Stufe der Olympiade, die am 9. November stattfindet. In Vorbereitung auf diesen Wettbewerb üben die Schüler in der Begabtenförderung Mathematik, im Korrespondenzzirkel und zu Hause Aufgaben, die dem hohen Anspruchsniveau der Olympiade entsprechen.

A. Dunger

10.10. Besuch aus Grevenbroich

13.10. Hochsprung mit Musik 2011 - Ergebnisse

56 Schüler gehen auf Höhenjagd

 

Beim 8. Hochsprung mit Musik am Goethe-Gymnasium Auerbach stellte die Klasse 8/3 das beste Sprung-Team. Bei den Schülerinnen siegte Juliane Galle (7/3) und bei den Schülern Andreas Saserklar (11).

56 Schüler begaben sich am Donnerstagnachmittag auf die Fersen von Dick Fosbury, den Begründer der Flopsprungtechnik im Hochsprung. Ausschlaggebend für eine gute Platzierung war jedoch nicht allein die gesprungene Höhe, sondern die beste Leistung im Vergleich zum Alter. Somit konnten auch jüngere Schüler mit geringerer Endhöhe ältere Schüler bezwingen.

Vor allem in der weiblichen Konkurrenz konnten viele sehr gute Leistungen erreicht werden. 5 Springerinnen schafften gemäß ihrem Alter eine Leistung mit mehr als 100 Punkten. Am besten gelang das Juliane Galle (7/3), welche mit 130cm 136 Punkte erreichte und damit Fabia Bennewitz (8/3) sowie Juliane Horn (11) auf die Plätze verwies. Ebenfalls mehr als 100 Punkte erreichten Pauline Metzger (7/1) und Sophie Wüstemann (5/3).

Bei den Schülern gab es einen harten Kampf um Platz zwei, welchen sich letztendlich Max Hallbauer (8/2), Paul Wassermeyer (5/2) und Tobias Schädlich (8/3) mit 103 Punkten teilten. Allen vornweg sprang jedoch Andreas Saserklar, der mit gesprungenen 1,80m einen neuen Schulrekord aufstellte und den Hallenrekord von Hauptorganisator Herrn J. Lange einstellte.

Die Sieger erhielten als besondere Auszeichnung einen gravierten Diamanten des Treuener Leichtatletikvereins und einen Startgeldgutschein für das 1. Hochsprungmeeting in der neuen Jahnturnhalle in Treuen. Dank der Unterstützung des Fördervereins konnte den Platzierten Medaillen, kleine Preise und kleine Obstkörbe überreicht werden.

Beim Wettbewerb um das beste Sprungteam erreichten vier Teams mehr als 300 Punkte. Allen vornweg errang die Klasse 8/3 mit Annemarie Weise, Fabia Bennewitz, Tobias Schädlich und Cedric Richter mit 376 Punkten den ersten Platz. Dahinter platzierten sich die Klassen 7/3 und 7/1.

We love England - Herbstferien 2011 für Sprachreise genutzt

Die erste Woche der Herbstferien verbrachten 49 Schüler der Klassen 9-12 in Begleitung von drei Englischlehrern in London. Wir waren bei überwiegend sehr netten englischen Gastfamilien untergebracht, die uns mit leckerem englischem Essen verwöhnten und so alle Vorurteile gegenüber der englischen Küche beseitigten. Wir hatten ein straffes, aber interessantes  Programm, so dass wir viele Fassetten von England gesehen und erlebt haben. Nicht zuletzt das schöne Herbstwetter trug dazu bei, dass der Aufenthalt für alle zu einem tollen Erlebnis wurde. (lc)

Fantastische Woche! London hat mich auch beim zweiten Mal wieder fasziniert, die Gastfamilie war super nett und ich hätte nie gedacht, dass man so viel England in fünf Tage packen kann. Besonders schön fand ich auch Rye und Hastings, zwei Orte an der Küste, weil man dort nach der Woche mal die Seele baumeln lassen konnte.

Anne Seifert, 10/1

Meine erste Reise nach England wird sicherlich nicht meine letzte sein. Besonders gut hat mir die Fahrt mit dem London Eye gefallen, weil wir durch das schöne Wetter ganz weit schauen konnten. Die langen Fahrten mit dem großen Bus waren lustig, wenn auch manchmal nervenaufreibend. Der Tag in Hastings war wundervoll! Hätten wir keine Fotos würde uns wohl niemand glauben, dass wir mit den Füßen nochmal im Wasser waren. Trotz der langen & anstrengenden Hin- und Rückreise, würde ich jedem diese Reise weiterempfehlen.

Amelie Gerbeth, 9/2

Die Sprachreise nach England hat mir erneut richtig gut gefallen. Ich war ja schon vor zwei Jahren dabei. Dadurch wurde alles Wissen wieder aufgefrischt und es kann neues dazu. Obwohl die Busfahrt sehr lang und anstrengend war, hielten alle gut durch und hatten viel Spaß.

Dass wir am letzten Tag selbständig durch London gehen durften, war richtig Klasse. So sind manche Jungs sogar mit der U-Bahn zum Wembley-Stadion gefahren. Es war „amazing“! Insgesamt kann man sagen, dass es eine sehr gelungene Fahrt war, die ruhig noch länger hätte gehen können.

Tom Sturm, 11

Nachdem mir viele Schüler erzählten, wie lohnenswert die Englandreise vor zwei Jahren war, freute ich mich entsprechend sehr auf den Trip und ich wurde keineswegs enttäuscht. Wir hatten eine sehr nette, aufgeschlossene Gastfamilie und die Tagesausflüge zu diversen kulturellen Schätzen Englands waren überaus informativ. Für mich der Höhepunkt war dabei die Besichtigung der Oxford University. Alles in allem eine sehr unterhaltsame und interessante Woche.

Christoph Schneider, 12

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum