Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 November 

02.11. „Spielend Russisch lernen“

Wie jedes Jahr fand der Wettbewerb „Spielend Russisch lernen“, am 2.November 2010, an unserer Schule statt. Meine deutsche Partnerin Nora Keusch und ich nahmen dieses Jahr zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil. Zuerst war uns ein bisschen mulmig, weil wir nicht wussten, wie wir uns vorbereiten sollten und was uns dort erwartet. So ging es wahrscheinlich auch den anderen Teams, die gegen uns antraten.

Doch als wir nun alle 14.30 Uhr eingetroffen waren, hieß man uns mit Plätzchen und Tee Willkommen und die Aufregung war wie weggeblasen. Zu Spielbeginn spielten jeweils zwei Teams in verschiedenen Räumen gegeneinander. Als Spielleiter begleiteten uns Frau Kober, Frau Harlaß und Frau Beyerlein.

Nach der 1.Spielrunde hatten wir uns alle schon ziemlich gut eingespielt und es fing an uns richtig Spaß zu machen. Es wurde so lange weitergespielt, bis die zwei besten Teams feststanden. In der Endrunde musste dann das Team mit Julia Zeh und Viktoria Polotova, 9/1, gegen uns antreten. Mit einem knappen Vorsprung gewannen aber dann doch Nora und ich. Insgesamt war es ein lustiger Nachmittag, bei dem alle Teilnehmer und Lehrer viel Spaß hatten.

Lisa Jacob, 8/2 

04.11. Vernissage Kunst im Gericht

AG Mädchenfußball - Die Weltmeisterinnen von morgen?

09.11. Schüler des Goethe-Gymnasiums nehmen am Sächsischen Rohstofftag teil

Am 9.11.2010 ging es zum ersten Mal für ausgewählte Schüler aus den 10. und 11. Klassen gemeinsam mit Schülern aus Oelsnitz und Klingenthal zum 5. Sächsischen Rohstofftag in Freiberg. Die vorgeschriebene Kleiderordnung machte uns schon vorher sehr neugierig, was auf uns zukam.

Um 8 Uhr starteten wir in Richtung Freiberg. Als wir ankamen, waren wir zunächst sehr überrascht, dass wir die einzigen Schüler unter den ganzen Experten waren. Nach dem ersten Umschauen wurden wir in einem Raum geführt, wo wie unsere Winterjacken  und Taschen unterbringen konnten und uns eine Mappe mit Unterlagen über die Vorträge überreicht wurde. Pünktlich um 10 Uhr begannen dann die Vorträge. Zu Beginn gab es eine kleine Begrüßung, gefolgt vom dem ersten Vortrag über die derzeitige Rohstoffpolitik.  Im zweiten Vortrag hörten wir etwas über  Konflikte in der Rohstoffversorgung und wie diese gelöst werden können. Anschließend gab es eine kleine Mittagspause, wo wir mit leckerem Essen versorgt wurden. Gut gestärkt wurden wir über den Kleinbergbau informiert. Dieser Vortrag wurde von der einzigen Frau gehalten, die leider etwas zu schnell geredet hat, um wirklich alles mitzubekommen. Als nächsten erwartete uns eine Präsentation über die Rohstoffinitiativen in der EU. Dieser wurde auf Englisch von einem Ehrengast aus Polen vorgetragen, was für einige von uns ein kleines Problem darstellte. Der vorletzte Vortrag handelte von der Rohstoffbeschaffung auf dem internationalen Markt, welcher wieder zur Freude aller, auf Deutsch vorgetragen wurde.  Zum Abschluss wurde uns noch etwas über den Rohstoff der Zukunft berichtet, Lithium.

Alle fanden den Tag in Freiberg sehr informativ. Einige zeigten sich verwundert, wie viel der Marktführer China auch in die Sächsische Rohstoffpolitik einwirkt. Andere waren erstaunt, dass man auch mit gebrochenem Englisch, welches der Ehrengast aus Polen sprach, auf so großen Tagungen einen Vortrag halten konnte.

 

Luisa Schürmann, 10/3

 

10.11. 50. Mathematik-Olympiade – 2. Stufe

Die 2. Stufe der 50. Mathematikolympiade fand am 10. November statt. Über 200 Schüler der Gymnasien des Regionalbereiches östliches Vogtland wetteiferten von Markneukirchen bis Reichenbach. Neben den 53 Schülern des Goethe-Gymnasiums Auerbach starteten auch 2 Frühstarter aus den Grundschulen Ellefeld und Dorfstadt in der Aula des Auerbacher Gymnasiums. Besonders zu erwähnen sind die Siege von Jonathan Kern und Florian Schneider in Klassenstufe 6 und von Max Theisen in der 10. Klasse. Die Arbeitszeit für die 4 Aufgaben betrug für die Klassen 5 bis 8 vier Stunden und für die Klassen 9 bis 12 sechs Stunden. Die Aufgaben stellten wie immer hohe bis höchste Anforderungen an die Mathematiker.

Traditionell korrigierten die Mathe-Lehrer der  teilnehmenden Gymnasien gemeinsam am nächsten Tag die Schülerlösungen.

A. Dunger

16.11. Siegerehrung zur 2. Stufe der 50. Mathematikolympiade

Umrahmt von einem Kulturprogramm wurden die 21 Preisträger des Goethe-Gymnasiums Auerbach und der beteiligten Grundschulen am 16. November mit ihren Eltern zur feierlichen Auszeichnungsveranstaltung geladen. Die Verleihung der Preise erfolgte durch die Direktorin des Gymnasiums, Frau Becker.

Für die 3. Stufe auf Landesebene im Februar des nächsten Jahres sind die besten Schüler nominiert bzw. vorausgewählt worden.

Vom Goethe Gymnasium Auerbach sind dies Jonas Badstübner, Cedric Groß, Jonathan Kern, Florian Schneider, Nikolas Schlosser, Jonas Schädlich und Max Theisen.

Weitere Preisträger sind: Alexander Dill, Domenic Geier, Amelie Gerbeth, Jenny Glaß, Felix Graichen, Oskar Hertwig, Stefanie Horn, Sebastian Kaufmann, Maria Klein, Mirjam Kreisel, Rebekka Kreisel, Julia Lang, Jessica Liebold und Kenny Poyda.

A.Dunger

Preisträger der 2. Stufe der 50. Mathematikolympiade

Name

Vorname

Klasse

Preis

Kern

Jonathan

6

1. Preis

Schneider

Florian

6

1. Preis

Theisen

Max

10

1. Preis

Glaß

Jenny

5

2. Preis

Groß

Cedric

5

2. Preis

Hertwig

Oskar

4

2. Preis

Schädlich

Jonas

9

2. Preis

Schlosser

Nikolas

7

2. Preis

Dill

Alexander

9

3. Preis

Gerbeth

Amelie

8

3. Preis

Horn

Stefanie

11

3. Preis

Klein

Maria

9

3. Preis

Kreisel

Mirjam

9

3. Preis

Kreisel

Rebekka

7

3. Preis

Liebold

Jessica

4

3. Preis

Poyda

Kenny

8

3. Preis

Badstübner

Jonas

5

Anerkennung

Geier

Domenic

5

Anerkennung

Graichen

Felix

6

Anerkennung

Kaufmann

Sebastian

10

Anerkennung

Lang

Julia

8

Anerkennung

 

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum