Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 November 

02.11. Toller Vortrag über Nordamerika

Das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" einmal von Westen nach Osten zu durchqueren - für manchen nur ein unerfüllbarer Traum. Doch zu dieser "imaginären" Reise wurden alle Interessenten von den Geographielehrern eingeladen. Wer wollte da schon "Nein" sagen?

Am 02. 11. 2009 hob unser Flugzeug dann ab, mit Herrn Jonas Lange als Kapitän. Wir landeten in San Francisco. Von dort aus durchquerten wir ganz Nordamerika. So glimpflich ging das Ganze natürlich auch wieder nicht. Schneestürme versperrten oft den Weg. Aber wir gaben den Mut nicht auf, denn wir wollten ja unser Ziel, den "Big Apple" - New York, erreichen. Als dies dann der Fall war, bedauerten wir alle sehr, dass wir in unsere "normale" Welt wieder zurückkehren sollten!

Der Vortrag zeigte uns Nordamerika von einer ganz anderen Seite. Uns wurden viele Einblicke in die Landschaft und auch in die "Businesswelt" vermittelt. Sehr informativ waren auch die Anekdoten über die Begegnungen von Herrn Lange mit Bären und Elchen. Dieser Nachmittag hat uns wieder eine Tür geöffnet, auch so einen Streifzug durchzuführen!

Karin Themel, 9/2

17.11. Auszeichnungsveranstaltung Mathematik-Olympiade

49. Mathematik-Olympiade – 2. Stufe
 
Die 2. Stufe der 49. Mathematikolympiade fand am 11. November statt. Fast 200 Schüler der Gymnasien des Regionalbereiches östliches Vogtland wetteiferten von Markneukirchen bis Reichenbach. Neben den 50 Schülern des Goethe-Gymnasiums Auerbach starteten auch 4 Frühstarter aus den Grundschulen Ellefeld, Falkenstein und Hammerbrücke in der Aula des Auerbacher Gymnasiums.

Besonders zu erwähnen sind die Siege von Florian Schneider in Klassenstufe 5, von Nikolas Schlosser in der 6. Klasse und von Maria Klein in der 8. Klasse. Bei den Frühstartern aus den 4. Klassen, sie lösten Aufgaben der Klassenstufe 5, teilten sich Sarah Pierer aus Ellefeld und Cedric Groß aus Falkenstein den Sieg. Die Arbeitszeit für die 4 Aufgaben betrug für die Klassen 5 bis 8 vier Stunden und für die Klassen 9 bis 12 sechs Stunden. Die Aufgaben stellten wie immer hohe bis höchste Anforderungen an die Mathematiker.
Traditionell korrigierten die Mathe-Lehrer der  teilnehmenden Gymnasien gemeinsam am nächsten Tag die Schülerlösungen.
Umrahmt von einem Kulturprogramm wurden die 26 Preisträger des Goethe-Gymnasiums Auerbach und der beteiligten Grundschulen am 17. November mit ihren Eltern zur feierlichen Auszeichnungsveranstaltung geladen. Die Verleihung der Preise erfolgte durch die Direktorin des Gymnasiums, Frau Becker.
Für die 3. Stufe auf Landesebene im Februar des nächsten Jahres sind die besten Schüler nominiert bzw. vorausgewählt worden.
Vom Goethe Gymnasium Auerbach sind dies Florian Schneider, Nikolas Schlosser, Roman Reichardt, Maria Klein, Mirjam Kreisel und Max Theisen.
Sandra Friedrich Julia Lang, Rebekka Kreisel, Jonas Schädlich und Hai Tra Nguyen stehen als Reservekandidaten bereit.


A. Dunger
 

Preisträger der 2. Stufe der 49. Mathematikolympiade

 

Name

 

Vorname

 

Klasse

 

Preis

 

Klein

 

Maria

 

8

 

1. Preis

 

Schlosser

 

Nikolas

 

6

 

1. Preis

 

Schneider

 

Florian

 

5

 

1. Preis

 

Graichen

 

Felix

 

5

 

2. Preis

 

Groth

 

Oliver

 

12

 

2. Preis

 

Lang

 

Julia

 

7

 

2. Preis

 

Reichardt

 

Roman

 

7

 

2. Preis

 

Schäfer

 

Oliver-Pascal

 

5

 

2. Preis

 

Schmidt

 

Julia

 

12

 

2. Preis

 

Friedrich

 

Sandra

 

7

 

3. Preis

 

Jacob

 

Lisa

 

7

 

3. Preis

 

Kreisel

 

Mirjam

 

8

 

3. Preis

 

Kreisel

 

Rebekka

 

6

 

3. Preis

 

Schädlich

 

Jonas

 

8

 

3. Preis

 

Theisen

 

Max

 

9

 

3. Preis

 

Horn

 

Stefanie

 

10

 

Anerkennung

 

Kern

 

Jonathan

 

5

 

Anerkennung

 

Kropfgans

 

Linda

 

5

 

Anerkennung

 

Morgner

 

Lucas

 

6

 

Anerkennung

 

Nguyen

 

Hai Tra

 

8

 

Anerkennung

 

Scholz

 

Steve

 

7

 

Anerkennung

 

Tischer

 

Joshua

 

5

 

Anerkennung

 

24.11. Übersetzungswettbewerb

Anna, Alina und Martin schnuppern Übersetzer- Luft

Am Dienstag, dem 24. November 2009, nahmen erstmals zwei Schülerinnen und ein Schüler des Jahrgangs 11 am Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“ des Übersetzungsdienstes der Europäischen Kommission mit Sitz in Brüssel teil.

Bei diesem Wettbewerb wird schriftlich aus einer der 23 EU- Amtssprachen ins Deutsche übersetzt. Auch die Übersetzung in die Fremdsprache ist möglich. Alina Reinfried übersetze vom Englischen ins Deutsche, Anna Kästner wählte die Kombination Spanisch – Deutsch und Martin Tischendorf übersetzte aus dem Französischen ins Deutsche. Die Schüler fertigten die Übersetzung in der Schule an und hatten dafür zwei Stunden Zeit. Interessant ist, dass alle teilnehmenden Länder gleichzeitig von 10 bis 12 Uhr den Wettbewerb durchführten.

Die Jury in Brüssel korrigiert und bewertet die Arbeiten und schaut dabei nicht nur auf die korrekte Übersetzung und die flüssige Lesbarkeit des Textes, sondern auch auf die Kreativität der Lösungen. Die Gewinner fahren im März 2010 nach Brüssel zur offiziellen Preisverleihung.

Anmelden konnte sich jede Schule, allerdings entschied das Los über die Teilnahme am Wettbewerb. Für Deutschland durften 58 Schulen starten, wobei unser Gymnasium die einzige Schule aus dem Vogtlandkreis ist. Da auch die Zahl der Teilnehmer pro Schule begrenzt war, erhielten Anna, Alina und Martin als sprachlich begabte Schüler die Möglichkeit entsprechend gefördert zu werden und sich auch einmal in einem Bereich der Sprache auszuprobieren, der in anderen Fremdsprachenwettbewerben nicht zum Tragen kommt. Außerdem gewannen sie einen kleinen Einblick in den Beruf des Übersetzers.

Wir drücken unseren Schülern die Daumen und blicken gespannt auf die Veröffentlichung der Gewinner im Februar 2010.

 

Andrea Mählich

Referendarin Französisch / Spanisch

26.11. Vernissage im Amtsgericht

Schüler stellen Kunst im Amtsgericht Auerbach aus

Eltern, Lehrer und zahlreiche Gäste erlebten am 26.11.09 eine sehr gelungene Eröffnung der neuen Ausstellung „Kunst und Justiz“. Dank des Engagements von Frau Kraus wurde schon zum wiederholten Mal eine kleine Kunstausstellung von Schülerarbeiten unseres Gymnasiums im Amtsgericht gestaltet.

Das diesjährige Thema ist „Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst“ (Aristoteles). Zu sehen sind sehr kreative, ausdrucksstarke und verschiedenartige Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei und Grafik, die  im Kunstunterricht  der Klasse 5 bis 12 entstanden.

Die Vernissage wurde vom künstlerischen Profil der Klasse 8 gestaltet. Zu hören waren wohlklingende Rhythmen, die die Schüler mit verschiedenen Klanginstrumenten selbst geschaffen hatten. Claudia Wolf brachte mit  einem eigenen Gedicht zum Ausdruck, welche Bedeutung Kunst für sie hat.

Danach waren alle eingeladen, sich die Bilder anzusehen. Bei einer Tasse Kaffee und selbst gebackenem Kuchen kamen die jungen Künstler und Gäste miteinander ins Gespräch. Und jeder fand die lobenden Worte, die Frau Bahlmann, die Amtsdirektorin, bei der Begrüßung für die Leistung der Schüler gefunden hatte, mehr als bestätigt.

 

Ch. Lorenz

09.11. - 26.11. Yanti Rostianti

Lehrerin aus Indonesien hospitierte drei Wochen am Goethe-Gymnasium...

... dabei verfolgte die weit gereiste Deutschlehrerin nicht nur den Unterricht in allen Klassenstufen, sondern sie war auch zu Gast in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften, wie hier z.B. in der AG „Sprachen entdecken“ und in der AG „Kochen und Backen“. Dabei wurden nicht nur weihnachtliche Plätzchen gebacken, sondern auch ein indonesischer Salat hergestellt und dann natürlich gegessen.

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum