Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Januar 

07.01 Aussteiger aus rechter Szene

Ein Aussteiger aus der rechten Szene berichtet
Eine große Anzahl interessierter Schüler der Klassen 9- 12 erlebten am 07.01.09 einen interessanten Vortag über Rechtsextremismus in der Gegenwart.
Matthias Adrian, einst Mitglied des Landesvorstandes der Jungen Nationaldemokraten der NPD in Hessen, berichtete aus seinem Leben.
Er erzählte auf anschauliche und nachvollziehbare Weise, wie er durch seine Familie konservativ beeinflusst wurde und das 3. Reich als „nicht so schlimm“ dargestellt bekam, so dass er als Jugendlicher (etwa seit seinem 12. Lebensjahr) rechtsextrem agierte.
Mit 20 Jahren wurde er in der NPD politisch aktiv, denn  ihm waren Saufen und Randale vieler Rechter zuwider. Er setzte sich tatsächlich mit Schriften und Theorien der NSDAP auseinander.
Er merkte aber bald, dass all die Theorien überhaupt nicht schlüssig sind. 
Auch schon allein Auftreten und Aussagen der Skinheads sind völlig widersprüchlich. Wie können die Skinheads das „Deutschsein“ für sich betonen, sich aber einen englischen Namen geben, Bomberjacken, T-Shirts, Jeans  tragen, alles aus den USA kommend?
Weiterhin merkte Adrian, dass führende Neonazis es in erster Linie aufs Geldverdienen in großem Stil abgesehen haben, z. B. durch den Vertrieb rechter Musik- CDs.
All dies hat Matthias Adrian im Jahr 2000, mit etwa 23 Jahren, dazu bewogen aus der Szene auszutreten. Heute betreut er andere rechte Aussteiger, denn er sagt, es ist nicht so einfach den Ausstieg im Kopf aufzuarbeiten und Menschenrechte wieder anzuerkennen.
Der Vortrag dauerte rund zweieinhalb Stunden. Ziemlich anstrengend nach sieben Stunden Unterricht. Doch Durchhaltevermögen und Reaktionen der Zuhörer bestätigten, dass es wirklich interessant war und dass die Schüler Neonazis als Gefahr wahrnehmen.
Ch. Lorenz
Fachschaft Geschichte

08.01. Projektag Lernen Lernen

Während die Klassen 11 und 12 den 08.01.2009 nutzten, um sich im Rahmen des „Tages der offenen Hochschultür“ an sächsischen Hochschulen und Universitäten über Studienmöglichkeiten- und Bedingungen zu informieren, fand für die Klassen 7 und 8 ein Projekttag statt, zum effektiven Lernen unter dem Thema „Lernen lernen“ statt. Im Einzelnen wurden Lernmethoden zu folgenden Bereichen erarbeitet: Klasse 7: -Umgang mit Texten (Wie lese ich effektiv? Was ist ein Konspekt? Was ist ein Exzerpt?...) -Welche Möglichkeiten bietet unsere Stadtbibliothek bei der Beschaffung von Informationen? (Bibliotheksbesuch) -Wie präsentiere ich Informationen auf einem Poster informativ und attraktiv? Klasse 8: -Der erste Schritt zum Lernen heißt Motivation! (Wie kann ich mich selbst motivieren? Was kann ich gegen den „Aufschieberismus“ tun?...) -Präsentationstechniken - computergestützt oder durch ein übersichtliches Arbeitsblatt -Wie halte ich ein Referat ...so, dass ich die Zuhörer informiere und interessiere? Die Schüler des sprachlichen Profils (Spanisch) nutzten den Tag für ein „Salsa-Projekt“. Unter Anleitung von Daria K. und Carolin P. aus der 10/3 sowie Herrn Dünnebier vom Tanzstudio „1-2 Step“ übten sie eine Salsa Choreographie ein, die zum „Tag der offenen Tür“ am 28.02.09 zur Aufführung gebracht werden soll. Schon die Probe war toll anzusehen! - Ihr solltet euch die richtige Aufführung nicht entgehen lassen und am 28.02. vorbeischauen. Ch. Lorenz

18.1. - 22.1. Skilager Rabenberg

Zu einer schönen Tradition gehört am Goethe-Gymnasium Auerbach das jährliche Skilager für die Schüler der 6. Klassen. Zum 11. Mal gastierten die 12 Jährigen des Auerbacher Gymnasiums im Sportpark auf dem Rabenberg. Diesmal herrschten beste Schneebedingungen. Die 80 Kinder wurden in 4 Skigruppen je nach Leistungsstärke eingeteilt. Die Sportler in Skigruppe 1 festigten ihre Kenntnisse im Diagonalschritt und probierten sich auch an der Skatingtechnik. Die Anfänger in der vierten Gruppe  machten wohl die größten Fortschritte in dieser Skiwoche. Viele standen dort das erste Mal auf den Langläufern. Am Abschlusstag absolvierten  alle Sechsklässler einen Einzelwettbewerb über eine 5-km-Strecke. Überraschend dort, dass Louis W. (Kl. 6/1) aus der 2. Skigruppe die beste Zeit von allen erreichte.

Am Nachmittag des letzten Tages konnten sich die Klassen in einem Staffelwettbewerb vergleichen. Ein Biathlonwettbewerb brachte noch einmal eine ganz tolle Stimmung in das Stadion im Sportpark auf dem Rabenberg. 8 Schüler jeder Klasse liefen je eine Runde und mussten dabei zusätzlich eine Blechbüchsenpyramide abschießen. Blieb eine Büchse stehen, gab es eine Strafrunde. Die Mitschüler fieberten mit und feuerten kräftig an. Als beste Klasse erwies sich die Klasse 6/3 bei diesem Wettbewerb. Die Siegerehrungen fanden dann am Abend statt. Dort wurden auch auffällige „Skihasen“ vom Skigott „Ull`r “ getauft.

Ergebnisse:

Skigruppe 1:    Mädchen: 1. Julia H. 23:39min.; 2. Laura H. 23:53; 3. Marie K. 24:54;

Jungen: 1. Markus M. 23:42 min.; 2. Dominik I. 24:00; 3. Toni G. 24:36;

Skigruppe 2:    Mädchen: 1. Jessica E. 27:43 min.;2. Nora K. 28:00; 3. Linda G. und Amelie G. 28:37;

                       Jungen: 1. Louis W. 22:51 min.; 2. Pascal J. 26:15; 3. Tristan S. 27:47;

Skigruppe 3: (nur 4km):

Mädchen: 1. Sindy B. 24:29 min.; 2. Kira S. 26:23; 3. Anastasia G. 27:37;

Jungen: 1. Rick E. 21:32; 2. Tom L. 22:18; 3. Felix K. 25:05.

Biathlon:          Platz 1: Klasse 6/3

                        Platz 2: Klasse 6/1

                        Platz 3: Klasse 6/2  


12er Konzert "Das fliegende Klassenzimmer"

30.01. Deutscholympiade

9. Klasse des Goethe-Gymnasiums zieht ins Landesfinale der Deutsch- Olympiade ein

Reimen, Umschreiben, Erzählen, Erklären und Darstellen- in diesen fünf mündlichen Disziplinen traten am vergangenen Freitag, dem 30.01.09, in Coswig Schülerteams der Klassen 9 von Mittelschulen und Gymnasien aus ganz Sachsen zu einer Qualifikationsrunde für den Landesausscheid der Deutsch- Olympiade an.

Unter den Startern war auch ein Team des Goethe- Gymnasiums Auerbach, das sich zuvor als Sieger beim Auswahlverfahren in der Schule durchgesetzt hatte.

 Bundesweit nehmen über 43.000 Schüler an diesem Wettbewerb für die Klassenstufe 9 teil, der von der Initiative Deutsche Sprache ausgerichtet wird, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht. Ihre Träger sind die Gemeinnützige Hertie- Stiftung und das Goethe- Institut. Weitere Stiftungen und die Kultusministerkonferenz unterstützen das Projekt.

Mit dieser Form des Wettbewerb soll die sprachliche und soziale Kompetenz  der Schüler gefördert werden. Dass das Konzept richtig ist, bestätigt die Projektleiterin der Deutsch- Olympiade Kristina Raab, indem sie feststellt: „ Die Begeisterung der Schüler für diesen kreativen und spielerischen Wettbewerb ist absolut mitreißend.“

Das war auch bei der Vorrunde für das Landesfinale deutlich zu spüren. Erfreulich dabei, dass sich das aus vier Schülern bestehende Team vom Goethe- Gymnasium erfolgreich gegen die anderen Teilnehmer behaupten und für den Einzug ins Landesfinale am 25. 03.09 in Dresden qualifizieren konnte. „Da müssen wir noch fleißig, trainieren, damit wir uns in Dresden nicht blamieren“, reimt mit einem verschmitzten Lächeln Paul Schäfer, einer der vier Starter.

Na, dann drücken wir ihnen ganz fest die Daumen.

Sabine Thoss

Fachlehrerin und Projektleiterin


(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum