Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 Dezember 

04.12. Talentewettstreit

06.12. Landtagsfahrt der Elfer

Stimmengewirr erfüllte den sächsischen Landtag.

Am Nikolaustag 2007 machten wir uns 32 Probepolitiker auf den Weg in den sächsischen Landtag. Nach einer kurzen Führung durch den für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Teil, war es soweit: Wir standen an der Stelle, an der die Politiker bei Sitzungen immer debattieren, nur waren an diesem Tag keine Politiker da, sondern die Schüler des Goethe – Gymnasiums.

Unsere Gruppe stand vor dem Eingang zum Debattenraum. Wir waren in Begleitung (unserer Lehrer Herr Horn und Herr Bäß und) von zwei Politikstudenten, welche im sächsischen Landtag angestellt waren und diese Aktion organisierten. Bevor man uns die Möglichkeit einer Landtagsdiskussion gab, schlugen sie uns zwei Themen vor: „Nichtraucherschutz“ oder „einheitliche Schuluniformen“. Da das Nichtraucherschutzgesetz schon beschlossen war, entschieden wir uns für das Thema der einheitlichen Schuluniformen. Wir sollten uns dazu in zwei Gruppen aufstellen – die eine mit 17 Mitgliedern für „Pro“ und die andere mit 15 Mitgliedern für „Contra“. Nun traten einige Missverständnisse und Komplikationen auf. Durch das Durcheinanderlaufen der Schüler entstand aus der vorerst kleineren Contragruppe durch hinzukommen von zwei Schülern die Progruppe. So war die breite Mehrheit der Progruppe eigentlich gegen den Gesetzentwurf. Allerdings durfte keiner die Seite wechseln, also blieb jeder, ob gewollt oder ungewollt, in der jeweiligen Partei („Dafür“ oder „Dagegen“). Die „Dafür-“ Partei hatten ihre Sitze bei der PDS/Linkspartei und die „Dagegen-“ Partei war auf den CDU – Sitzen wiederzufinden. Als Nächstes wurden uns dann Unterlagen ausgeteilt, welche wir durchsprachen. Auf Grundlage des Gesetzesentwurf wurden wir in den einzelnen Partein in zwei Fraktionen geteilt: die eine Fraktion bearbeitete den Entwurf unter dem Gesichtspunkt „Schule und Sport“, was sich auf das Verhalten der Schüler auswirkt und die andere Fraktion bearbeitete den Entwurf unter dem Gesichtspunkt „Wirtschaft und Entwicklung“. Nach dem dies abgeschlossen war, wurden in jeder Partei zwei Redner gewählt, welche die Fraktionsausarbeitungen in einer Rede vortragen sollten. Bei der Proseite übernahm dies, im Bereich für „Wirtschaft und Entwicklung“ Frank Kipry und die Rede, welche sich auf „Schule und Sport“ konzentrierte, übernahm Florian Süß. Bei der anderen Partei wurden die Reden jeweils von Sarah Zöbisch und Tommy Lehmann übernommen. Die Redezeiten beschränkten sich bei der Propartei auf sechs Minuten und bei der Contrapartei auf fünf Minuten (da in dieser Partei weniger Abgeordnete waren). Zum Landstagspräsident wurde Anna Seiche gewählt. Die Schriftführerin war Anne Beyerlein.

Nach den Reden, wo teilweise Zwischenfragen genehmigt wurden und teilweise nicht, kam es noch zur Abstimmung über den Gesetzesentwurf. Die Propartei stimmte einheitlich dafür, auch die, die Anfangs eigentlich dagegen waren. Und da sie die Mehrheit bildeten, wurde so der Gesetzesentwurf  bewilligt.

Als die Auswertung dieser Debatte vorbei war, hatten wir alle noch etwas Freizeit in Dresden, welche die meisten zum Besuch des „Striezelmarktes“ nutzen. Gegen 16:00 Uhr war dann wieder die Heimfahrt angesetzt.

Es war ein sehr schöner Tag in Dresden und wird sicherlich bei allen Schülern mit einem Schmunzeln auf den Lippen in guter Erinnerung bleiben.

 
von Martin Strobel; Kurs: 11/3

14.12. Jugend trainiert für Olympia Volleyball

Jugend trainiert für Olympia Volleyball im Kreis abgeschlossen – Goethe-Gymnasium Auerbach setzt sich 2 x durch

Wiederum war unsere Schule in allen Altersklassen im Volleyball bei Jugend trainiert für Olympia vertreten. Mit 8 Goethe-Mannschaften wurden die Vorrunden, an denen über 40 Teams teilnahmen, sehr erfolgreich bestritten. Die Wettkampfklasse II der Jungen setzten sich gegen 4 weitere Schulen durch und überzeugten sogar im Kreisfinale gegen Markneukirchen und in einem sehr spannenden Spiel gegen Reichenbach. Die Mädchen der WK I setzten sich in der Vorrunde bei 4 Schulteams durch und gewannen auch das Kreisfinale überlegen. Beide Teams haben sich nun für das Regionalschulamtsfinale im Januar qualifiziert.

Die Ergebnisse unserer Schulteams:

weiblich: WK I: 1.; WK II: 3.; WK III: 2.; WK IV: 3.

Mary-Luise Mothes; Sophie Koch; Annabelle Herrmann; Dina Röger

Carolin Plifke; Lisa Voigt; Kessy Hartlich; Belinda Martern

 

männlich: WK I: 2.; WK II: 1.; WK III: 5.; WK IV: 3.

Tommy Tuschinsky; Christoph Lange; Martin Rink; Chris Schädlich; Sportlehrer Ralf Lange

Christian Leucht; Martin Pöhlmann; Tobias Schießl

18.12. Weihnachtskonzert

(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum