Goethe Gymnasium Auerbach
Deutsch Englisch Französisch Russisch
Banner
 September 

01.09. Feierliche Aufnahme der 5. Klassen

13.09.-15.19. 5. Klassen im Schullandheim/Schneckenstein

Liebe Schüler, Lehrer und Eltern,
wir möchten von der tollen Klassenfahrt berichten.
 
Am 13. September 2006 fuhren die meisten Schüler von Auerbach und manche von Ellefeld oder Falkenstein nach Muldenberg/Schneckenstein, um dort jede Menge zu erleben. Als wir dort ankamen, mussten wir unser Gepäck abgeben. Dann sind wir zu unserer Ferienwohnung durch den Wald gelaufen. Da aßen wir zunächst etwas. Es gab Klöße oder Kartoffelbrei, Gulasch oder Rouladen und Rotkraut. Nach dem Mittagessen haben wir alles rund um den Schneckenstein erkundet. Am Abend aßen wir etwas und danach gingen wir zu einer Trommelschule, wo man mit australischen Musikinstrumenten spielt, mit einem Didgeridoos und mit Trommeln. Dann, als wir wieder zur Wohnung kamen, konnten wir noch bis 21:00 Uhr spielen. Danach war Nachtruhe, aber schlafen mussten wir erst 22:00 Uhr.
 
Am nächsten Morgen mussten wir 07:00 Uhr aufstehen. Wir haben 08:00 Uhr gefrühstückt und sind dann zum Schneckenstein gewandert. Dort haben wir Bergkristalle und andere wertvolle Steine gefunden und konnten auf den Schneckenstein steigen. Vorher waren wir kegeln gegen die anderen fünften Klassen. Dann haben wir vor dem Bergwerk Mittag gegessen. Es gab Nudeln mit Jagdwurstwürfeln. Wir gingen dann ins Bergwerk Tannenbergsthal und mussten seltsame Helme zur Sicherheit aufsetzen. Als wir wieder herauskamen, war oberhalb des Bergwerkes so eine Art Spielplatz. Dort konnte man springen und sich dabei mit verschiedenen Tieren vergleichen, wie weit man es schafft. Mit Augen-zu und barfuß konnte man außerdem erraten, was für ein Boden unter einem ist (z. B. Tannenzapfen, Holz, Gras usw.). Anschließend sind wir zum Mineralienzentrum gelaufen, um dort unsere gefundenen Steine zu schneiden und selbst zu schleifen. Außerhalb des Mineralienzentrums waren noch ein Labyrinth und ein Kräutergarten. Dort hatte eine Frau schon zwei Tabletts mit geschmierten Butterbroten vorbereitet und wir konnten jedes der Kräuter, die es dort gab, darauf legen. Abends, als wir zurückkamen, gab es leckere Roster, Leberkäse und verschiedene Salate. Zum Schluss des Tages haben wir noch ganz viele Spiele gemacht. Dann hieß es schlafen gehen.
Am nächsten Tag war am Morgen Abreise.
 
Wir sind in den drei Tagen viel gelaufen. Es war eine sehr schöne Ausfahrt. Noch einmal herzlichen Dank von uns allen an die Lehrer.
 

Dieser Bericht ist von Alyssa Schwochow und Theresia Meinel, 5/3

19.05. ADAC Projekt der 11.Klassen

ADAC-Dekra-Aktion – „Mobil mit Köpfchen“  an unserer Schule
 
Eine unkonventionelle Physikstunde im Open-Air-Klassenzimmer erlebten unsere 11er und 12er am 19.09.2006 auf dem Hof des Schulungszentrums WITT.
Fern von jeglicher Theorie, wurden hier Experimente in eindrucksvoller Weise dargestellt.
Man konnte selbst Dezibelmessungen an einem  Auto - in verschiedenen Situationen - durchführen. Auch selbst einmal auf einem feststehenden Motorrad „fahren“ und die einzelnen Schaltweisen austesten.
Dabei wurde dargestellt, welchen Auswirkung das  persönliches Fahrverhalten auf Geräusch- und Abgaswerte hat. Die Ergebnisse wurden verdeutlicht mit Hilfe eines Schallpegelgeräts und zwei riesigen Luftballons, die das Abgasvolumen eines PKW veranschaulichten.
Wir konnten auch herausfinden, wie laut ein Autoradio höchstens sein sollte, dass dessen Schallpegel unterhalb der Belästigungs- bzw. Schädigungsbereiches liegt.
Es war eine interessante, aufschlussreiche und einmal andere Physikstunde.
 
Lars Schemmerling, 12/4

22.-23.09. Kunstworkshop

Zwei Tage Kunst pur
 
Bereits zum fünften Mal fand an einem Wochenende im September für kunstbegeisterte Schüler unserer Schule ein Wokshop in der Natur statt.
Am 22./ 23. September 2006 fanden sich 16 Schülerinnen der Klassen 6 bis 11 mit unserer Kunstlehrerin Frau Schädlich und zwei Lehramtsstudenten, die gerade ein Praktikum am Goethe-Gymnasium absolvierten, in Grünbach zum Kunstatelier „Natur“ ein.
Mit dem Ellefelder Maler Joachim Heller und Jens Weber, einem Künstler aus Treuen, standen den Mädchen erfahrene Helfer zur Seite. Sie gaben Tipps und Hinweise.
Am Freitag stand Airbrush auf dem Programm. Die meisten Kursteilnehmer haben das zum ersten Mal ausprobiert. Doch bevor es losging, wurden Naturmaterialien gesammelt, die dann als Grundlage zum Einsatz kamen. Melanie Meißner meinte dazu: „Es sah erst ganz schwer aus, aber dann, wenn man weiß, wie es geht, macht es richtig Spaß.“ Und Nancy Poley, 6/1,  sagte: „Ich habe das schon einmal ausprobiert, damals ist es misslungen. Pferde sind meine Lieblingstiere und deshalb habe ich mir das als Motiv ausgesucht.“
Am Samstag ging es etwas staubiger zu. Aus dem Grundmaterial Gasbeton sind Wald- und Gartengeister entstanden. Aber auch Tiere waren beliebte Motive. Larissa Sander, 6/3, hat eine Schnecke mit Haus hergestellt. Vanessa Sporn, 6/3, meinte: „Die Arbeit mit Gasbeton ist anstrengend. Ich versuche, einen Wurm zu gestalten, den ich meinem Opa schenken will.“ Doch allen hat die Arbeit viel Spaß gemacht und sie fanden den Workshop toll!

27.09. Impressionen vom Sportfest

Klassen 5 bis 7 - Mehrkampf in der Turnhalle
Klassen 8 und 9 - Wettrudern auf dem Gondelteich in Rodewisch
Einen "Mordsgaudi" gab es für die 8. und 9. Klassen unserer Schule zum diesjährigen Sporttag. Kamen die Schüler schon beim Bowling in gute Stimmung, so brachte das Wettrudern rund um Schlossinsel in Rodewisch recht unterschiedliche und unterhaltsame Erfolgserlebnisse. Jede Bootsbesatzung (zwei Schüler) musste eine Runde um die Insel rudern. Die Streckenlänge von eigentlich ca. 500 Meter vervielfachte sich bei eingigen in ihrem Zick-Zack-Kurs. Manche saßen das erste Mal in einem Ruderboot. Auch das Wasser von Oben gab der Stimmung keinen Abbruch, Backbord und Steuerbord zu ergründen waren viel aufregender. Entlang des Wasserfalls Pöltzsch ruderten sich die Schüler ein, um dann rechts herum die Runde zu drehen. Bei zweiminütigem Abstand gab es sogar Überholvorgänge. Brauchten die Besten um die 7 Minuten, erreichte das "Bummelboot" eine Zeit von 25 Minuten. Diese Besatzung hatte aber trotzdem viel Spaß, obwohl sie manchen "Buschzuschlag" mitnahm. Der Inselimbiss (Frau Seeliger) sorgte für warme Getränke und Imbiss.

Ergebnisse Klasse 9:
 KlasseZeit/Minuten
1. Maggie Renger/Rebekka Schäl (9_2)
und Benjamin Rother/Chris Schädlich (9_3)
 07:06
3. Michale Horlbeck/Max Schortmann9/107:30
4. Amelie Kasten/Marie-Luise Kreisig9/207:33
5. Martin Pöhlmann/Philipp Fischer 9/307:43
6. Martin Rink/Lisa-Marie May 9/107:53
7. Benjamin Bachmann/Philipp Watzek9/107:55
8. Franziska Hahn/Tobias Brückner 9/108:17
9. Erik Mozny/Toni Riedel9/208:20
10. Stefan Kunz/Jonas Bretschneider9/208:36
11. Jasmin Büttner/Franziska Weigel9/308:38

Ergebnisse Klasse 8:
 KlasseZeit/Minuten
1. Julia Jungnickel/Bernadette Mothes8/207:12
2. Philipp Knittel/Dominik Lorenz8/107:15
3. Annabelle Herrmann/Caroline Plifke8/307:40
4. JörgBurghardt/JonasKeidel/FranzBergmann8/307:50
5. Robin Steffan/Martin Tischendorf 8/208:30
6. Maline Uebel/Judith Fischer8/308:40
7. Jonas Böttger/Philipp Schaarschmidt8/108:50
8. Robin Horn/Jennifer Toebel8/108:55
9. Jan Fischer/Alexander Loos8/309:05
10. Ron Schädlich/Patrice Dörfel8/209:08
Klassen 11 und 12 - Sport im Waldpark Grünheide
(C) 2006 by Goethe Gymnasium Auerbach | Kontakt | Impressum