weitere Arbeitsfelder

  • Elternarbeit
  • Arbeit mit der Klassengruppe
  • Arbeit mit dem einzelnen Schüler
  • Arbeit mit anderen Institutionen
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen
  • Standortkonferenzen, regelmäßige standortübergreifende Konferenzen, Teamsitzungen
  • interne und externe Fortbildungen
 
Die Realisierung der besonderen Pädagogik erfordert neben vielen anderen Faktoren auch besondere Lehrerkompetenzen:
  • Fast alle KollegInnen haben eine Ausbildung als SonderschullehrerIn und sind somit Fachleute für fördernd angelegte Lernprozesse.  
  • Sie sind engagierte Persönlichkeiten mit einer positiven Lebensgrundhaltung.
  • Sie nehmen sich selbst und andere in ihren Gefühlen und Reaktionen differenziert wahr.
  • Sie haben Sinn für Humor.
  • Sie verfügen über besonders ausgebildete Fähigkeiten zur Kommunikation und zur Zusammenarbeit.
  • Unterricht und Erziehung wird, wenn möglich, im Team geplant und durchgeführt.
  • Ebenfalls im Team der jeweiligen Klasse werden Förderpläne für die einzelnen Schüler erstellt.
  • Die Teamarbeit erfordert besondere Offenheit, Kritikfähigkeit und die Fähigkeit zur Kooperation.
  • Um den besonderen Belastungen des Alltags standzuhalten, wird die Verantwortung für das Gesamtsystem in der Schule von allen Kollegen gemeinsam getragen ( Nicht: Ich und meine Klasse, sondern: Wir und unsere Schule). Die gegenseitige Unterstützung in besonders belastenden Situationen ist daher selbstverständlich.
  • Neben der Kooperation mit den Kollegen ist auch die Kompetenz zur Zusammenarbeit mit den Eltern und außerschulischen Institutionen sehr wichtig (systemisches Verständnis von Verhaltensauffälligkeit, systemisches Handeln).

weiter zu:

 

 
 
 
 
 

 

Förderschule für Erziehungshilfe Priestewitz