Methodenkompendium: Demokratieerziehung an Schulen
Teil 2: Ansätze für soziales Lernen

Ansatz 1: Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens – Module

zum Start der Ansätze für soziales Lernen
Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens
Projekte zum handlungsorientierten Lernen
So ein Theater mit der Demokratie – Forumtheater
Titelbild

Projekttage zu Themen des globalen und sozialen Lernens

Ich & die Globalisierung (ab Klasse 8)

100 Euro für einen Sportschuh – nur insgesamt 40 Cent gehen davon an die Arbeiter, die an der Herstellung des Schuhs beteiligt waren. Anhand von Beispielen aus dem Alltag der Schüler wollen wir klären, was Globalisierung bedeutet, welche Dimensionen unseres Lebens global geworden sind. Schwerpunktmäßig schauen wir uns an, wie weltweite Wirtschaft funktioniert und welche Rolle wir selbst darin spielen. Neben der Auseinandersetzung mit weltweiter Arbeitsteilung, Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsbedingungen werden mögliche Handlungsaspekte wie fairer Handel oder Eigenengagement in NROs diskutiert und verdeutlichen unseren „Spielraum“. Mein eigenes Handeln ist nicht unbedeutend im Vergleich zu dem von Politikern oder Vertretern der Wirtschaft oder sonstigen Lobbyvertretern; es ist aber auch nicht der alleinige Schlüssel und der Garant für ein sorgenfreies Leben in unserer Gesellschaft.

Ziele

Mögliche Themenbausteine

Beispielkonzepte zum Modul

ZIM Ich & die Globalisierung (2 Tage ab Klasse 10)

Anlage X01 Kommunikationsregeln

Anlage B02.1 Weltspiel Erläuterungen

Anlage B02.2 Refugee Chair

Anlage X04 Regeln zur Metaplan-Karten-Abfrage

Anlage B04.1 Input zu Globalisierung

Anlage B04.2 Graphiken auf Papier und Folie

Anlage B06.1 Globale Produkte oder „Der Weg einer Jeansjacke“

Anlage B06.2 Globale Produkte – Rollenbeschreibungen

Anlage B06.3 Globale Produkte – ausführliche Rollenkarten

Anlage B06.4 Globale Produkte – Rollen in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl

Anlage B07.1 Der Turnschuh

Anlage X02 Verschiedene Feedbackmethoden

Anlage B08.1 Stadtrallye Eppendorf

Anlage B08.2 Gruppe 1

Anlage B08.3 Gruppe 2

Anlage B08.4 Gruppe 3

Anlage B08.5 Gruppe 4

Anlage B08.6 Gruppe 5

Anlage B08.7 Gruppe 6

Anlage B08.8 Gruppe 7

Anlage B08.9 Talkshow

Anlage B08.10 Stadtrallye Eppendorf Anleitung für Moderatoren

Anlage X03 Spiel „Obstsalat“

Anlage B09.1 Standort

Anlage B09.2 Arbeitsblatt Aufgaben für Standortgruppen

Anlage B09.3 Standortfaktoren

Anlage B10.1 Billig-Will-Ich-Kreislauf

Anlage B11.1 Handlungsoptionen Vortrag

Anlage B11.2 Handlungsoptionen Stationen

Anlage B11.3 Beispielkampagne

Anlage B17.1 Wieso eigentlich Bio?

Anlage B18.1 Erntezeit Aufgabe

Anlage B20.1 Fernweh (Schülerblatt)

Anlage B20.2 Fernweh (Teamerblatt)

Anlage B21.1 Station Ringlein, Ringlein

 

ZIM Ich & die Globalisierung (1 Tag ab Klasse 12)

Anlage X01 Kommunikationsregeln

Anlage X04 Regeln zur Metaplan-Karten-Abfrage

Anlage B04.1 Input zu Globalisierung

Anlage B04.2 Graphiken auf Papier und Folie

Anlage B12.1 Vorschlag für Theorie Freihandel

Anlage B12.2 Visualisierung Theorie Freihandel

Anlage B13.1 Internationale Handelspolitik

Anlage B06.1 Globale Produkte oder „Der Weg einer Jeansjacke“

Anlage B06.2 Globale Produkte – Rollenbeschreibungen

Anlage B06.3 Globale Produkte – ausführliche Rollenkarten

Anlage B07.1 Der Turnschuh

Anlage B09.1 Standort

Anlage B09.2 Arbeitsblatt Aufgaben für Standortgruppen

Anlage B09.3 Standortfaktoren

Anlage B10.1 Billig-Will-Ich-Kreislauf

Anlage B11.1 Handlungsoptionen Vortrag

Anlage B11.2 Handlungsoptionen Stationen

Anlage B11.3 Beispielkampagne

Anlage B17.1 Wieso eigentlich Bio?

Anlage B18.1 Erntezeit Aufgabe

Anlage B20.1 Fernweh (Schülerblatt)

Anlage B20.2 Fernweh (Teamerblatt)

Anlage B21.1 Station Ringlein, Ringlein

Anlage X02 Verschiedene Feedbackmethoden